Investieren in Branchen – Performance & Volatilität on the long run

Welche Performance liefert das Investieren in verschiedene Branchen und welche Volatilität müssen wir dabei ertragen? Dazu schreibt der von mir sehr geschätzte Investor Christian W. Röhl auf CAPinside gerade eine sehr aufschlussreiche Kolumnen-Serie mit dem Titel „Investieren in Branchen“.

Für meinen Beitrag Sektor-Performance: „Technology is eating the world“ – Und was kommt dann? habe ich mich vor etwa zwei Monaten mit der Frage beschäftigt, welche Performance die unterschiedlichen Sektoren auf Basis des Global Industry Classification Standards in der Vergangenheit erreicht haben. Dazu habe ich für die 11 Sektoren jeweils passende ETFs herausgesucht und deren Performance über die letzten 3 Jahre bzw. deren Volatilität über 1 Jahre ermittelt und dargestellt.

Das Ergebnis des 3-Jahres Performance Vergleichs war schon erstaunlich. So lag zum Stand 07.09.2019 zwischen dem Top-Performance-Sektor „Industrietechnologien“ mit bekannten Schwergewichten wie Apple, Microsoft, VISA und Mastercard und dem Under-Performance-Sektor „Energien“ mit Unternehmen wie Exxon, Chevron, Royal Dutch Shell und BP eine Differenz von über 80 % bezogen auf 3 Jahre.

Allerdings mussten Investoren im Informationstechnologie-Sektor mit 21,92 % auch die höchste 1-Jahres Volatilität ertragen, während der Basiskonsumgüter-Sektor mit gerade mal 10,08 % Kursschwankungen seine Investoren deutlich ruhigen schlafen ließ.

Christian W. Röhl, u.a. Betreiber der Webseite Dividendenadel.de und Mit-Protagonist des beliebten Youtube-Formats Echtgeld.tv, geht nun für seine Kolumnen-Serie noch deutlich weiter und schaut sich im ersten Teil Die Langfrist-Bilanz der MSCI World-Sektoren u.a. die Performance, die Volatilität sowie den maximalen Drawdown der einzelnen Sektoren seit Anfang 1995 an. Weiterhin unterteilt er den fast 25 Jahre andauernden Zeitraum zusätzlich in 5 Trendphasendrei Hausse– und zwei Baisse-Phasen – und stellt die jeweiligen Sektor-Performances noch einmal gesondert dar.

Alle Ergebnisse sind in der folgenden von Christian W. Röhl veröffentlichten Grafik „Branchen im Weitwinkel“ zusammengefasst dargestellt. Schön zu sehen hierbei – nahezu jeder Sektor hat seine Zeit.

Investieren in Branchen - Performance, Volatilität u. max. Drawdown
Branchen im Weitwinkel, Urheber Christian W. Röhl, Quelle: www.capinside.com/contents/investieren-in-branchen-teil-1-die-langfrist-bilanz-der-msci-world-sektoren

In den weiteren Teilen der Serie schaut sich Christian weiterhin die branchenspezifischen Chancen und Risiken der 11 Sektoren ganz genau an und lässt uns auch hier an seinen zahlreichen Erkenntnissen teilhaben. Neben dem einführenden Teil 1: „Die Langfrist-Bilanz der MSCI World-Sektoren sind Stand heute folgende Teile erschienen:

Energie – am Erdöl hängt doch alles (Teile 2)

Versorger – Grüne Chancen und politische Risiken (Teil 3)

Basiskonsumgüter – Gegessen und getrunken wird immer!? (Teil 4)

Finanzen – Wenn Geld kein Geld mehr verdient… (Teil 5)

Gesundheit – Mehr als Pillendreher und Petrischalen (Teil 6)

Ich werde mir auf jeden Fall jeden der einzelnen Teile genau durchlesen und die für mich relevanten Erkenntnisse je Sektor gründlich herausarbeiten. Denn wie bereits festgestellt: Jeder Sektor hat seine Zeit. 🙂

Erkenntnisreiche Grüße,
Whirlwind.

Disclaimer: Die unter Whirlwind-Investing veröffentlichten Analysen und Texte stellen keine Anlageberatung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Aktien, ETFs und Fonds sind immer mit Risiken behaftet. Trotz gründlicher Recherche kann für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen keine Haftung übernommen werden. Beachtet bitte auch noch einmal meinen gesonderten Disclaimer als Teil des Impressums.

Transparenzhinweis: Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Beitrages bin ich in keine der genannten Investmentvehikel investiert. Fernen beabsichtige ich nicht diese innerhalb der nächsten 48 h zu kaufen oder zu verkaufen.

Danke sagen: Wenn euch dieser Beitrag sowie der Whirlwind-Investing Blog im Allgemeinen gefällt, dann lasst doch gern einen Kommentar da. Das motiviert mich ungemein. 🙂 Natürlich nehme ich auch jegliche Art an konstruktiver Kritik gerne dankend entgegen. Wenn ihr mein Projekt darüber hinaus finanziell unterstützen wollt, könnt ihr mir gern auch eine kleine Spende per PayPal zukommen lassen. Dadurch helft ihr mir bei der Refinanzierung und Weiterentwicklung des Blogs. Schließlich dürft ihr Whirlwind-Investing natürlich auch gern an Freunde und Interessierte weiterempfehlen.

Auf Stand bleiben: Wenn ihr über neue Beiträge auf dem Whirlwind-Investing Blog informiert werden wollt, dann „liked“ und abonniert meine gleichnamige Facebook-Seite unter www.facebook.com/pg/WhirlwindInvesting.

(*) Affiliate-Link: Details in meiner Datenschutzerklärung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.