PV-Challenge – Licht und Schatten im ersten Quartal 2020

Wie die Zeit vergeht – nun ist bereits das erste Quartal 2020 vorüber und es ist somit an der Zeit ein weiteres Resümee zur PV-Challenge zu ziehen. Falls du wissen möchtest, was es mit der PV-Challenge konkret auf sich hat, empfehle ich dir den Basisbeitrag unter Die PV-Challenge – Photovoltaik-Anlage vs. Anlage in Qualitätsaktien und die bisher unter der Rubrik Die PV-Challenge erschienen Artikel zum Thema.

In den letzten 3 Monaten des Jahres 2020 gab es an der Börse vor allem zu Beginn noch viel Licht, bis mit dem Aufkommen der Corona-Pandemie schließlich umso dunklere Schatten begannen aufzuziehen. Zur Einordnung der medizinischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Situation möchte ich an dieser Stelle kurz auf den aus meiner Sicht sehr gelungenen Beitrag Der Corona-Virus-Crash: Stay Calm And Keep Investing von meinem Blogger-Kollegen Ingo von Mission-Cashflow.de verweisen.

Unbeeindruckt vom Corona-Virus erzeugte derweilen die 4,34 kWp Photovoltaik-Anlage meines Nachbarn Martin weiterhin beständig und zuverlässig wertvollen Solarstrom, welchen ich erneut entsprechend der eigenen Vorgaben monetär bewerten werde. Demgegenüber stelle ich die hinzugekommenen und kumulierten Dividendenerträge meiner bisherigen ins „PV-Challenge“-Depot gekauften Aktien sowie deren Buchwertgewinne bzw. -verluste.

Energetischer und monetärer Ertrag der PV-Anlage

Die folgende Abbildung zeigt sowohl die Menge an Solarstrom, welche Martin im ersten Quartal mit seiner PV-Anlage erzeugen konnte, als auch den gesamten, d.h. kumulierten Stromertrag seit dem Beginn unserer Challenge im Oktober 2019.

Erzeugter Solarstrom im 1. Quartal 2020 und kumulierter Stromertrag seit dem 01. Oktober 2019

Wie zu sehen ist, nimmt die erzeugte Solarstrommenge von Monat zu Monat deutlich zu, was nicht zuletzt an der aktuellen Jahreszeit und der in der ersten Jahreshälfte tendenziell zunehmenden Tageslänge sowie der damit verbundenen zunehmenden Menge an Solarenergie liegt, welche auf die Solarmodule der Anlage trifft. In den ersten drei Monaten des Jahres 2020 erzeugte die PV-Anlage in Summe 723 kWh und damit fast doppelt so viel, wie in den letzten drei Monaten, d.h. im Q4-2020. Der kumulierte Stromertrag seit Oktober 2019 beträgt 1.091 kWh.

Für die monetäre Bewertung des erzeugten und eigenverbrauchten Solarstroms verwende ich wie gehabt den durchschnittlichen Strompreis für Haushaltskunden, den die Bundesnetzagentur gemeinsam mit dem Bundeskartellamt im Rahmen ihres Monitoringberichts 2019, Stand 27. November 2019, veröffentlicht hat und welcher aktuell bei 30,85 ct/kWh liegt. Die folgende Grafik zeigt die Entwicklung des Referenzstrompreises.

Entwicklung Strompreis für Haushaltskunden aus Monitoringbericht 2019 - Bundesnetzagentur und Bundeskartellamt
Elektrizitätspreise für Haushaltskunden, Quelle: Monitoringbericht 2019 der Bundesnetzagentur und des Bundeskartellamts

Für den nicht selbstverbrauchter sondern ins öffentliche Stromnetz eingespeisten Solarstrom erhält Martin eine Vergütung i.H.v. 11 ct/kWh.

Im ersten Quartal 2020 wurden in Summe 626 kWh selbstverbraucht und 98 kWh ins öffentliche Netz eingespeist. Dies führt zu einer Eigenverbrauchsquote von ~ 86 %.

Nach der Bewertung der Stromerträge nach der Art der Verwendung und unter Berücksichtigung der jeweiligen Verrechnungssätze ergibt sich für das Q1-2020 ein Gesamtertrag i.H.v. ~ 204 €. Weiterhin beträgt der Gesamtertrag seit Oktober 2019 in Summe bereits gut 317 €. Die Ertragsverteilung sowie die Entwicklung des kumulierten Ertrages spiegelt die folgende Abbildung wider.

Ertragsverteilung im Q1-2020 und kumulierter Ertrag seit dem 01. Oktober 2019

In Verbindung mit den Gesamtinvestitionskosten für die PV-Anlage (hier im Detail dargestellt) in Höhe von ~ 10.400 € hat sich die Photovoltaik-Anlage somit bereits zu gut 3 % amortisiert.

Erträge des PV-Challenge Depots

Entsprechend der Regeln der PV-Challenge habe ich jeweils zum 01. Oktober 2019 und zum 01. Januar 2020 die geplanten Raten von 2.500 € auf mein Depot-Verrechnungskonto überwiesen und je Tranche in je 3 Aktien investiert. Die folgende Abbildung zeigt die aktuelle Zusammensetzung des „PV-Challenge“-Depots, gewichtet nach den investierten Beträgen.

Zusammensetzung des PV-Challenge Depots nach Invest-Gewichtung

Die aufgeführten Aktien liegen seit dem Kauf in meinem Direkt-Depot (*) bei der ING und haben im 1. Quartal 2020 einen (Netto-)Dividendenertrag in Höhe von 24,56 € erwirtschaftet. Kumuliert beträgt der (Netto-)Dividendenertrag seit Oktober 2019 nun bereits 39,83 €.

Allerdings hat sich der Buchwert der vorhandenen Aktien mittlerweile um knapp 789 € reduziert und unter Berücksichtigung der oben genannten Dividendenzahlungen ergibt sich ein Gesamtertrag i.H.v. -748,91 € bzw. eine Gesamtrendite von -15,58 %. Die folgende Abbildung gibt noch einmal einen Überblick über die Positionen des Depots und ihre jeweiligen Entwicklungen seit dem Kauf.

PV-Challenge Depot per 31.03.2020

Damit beträgt der Vorsprung der PV-Anlage zum Ende des 1. Quartals 2020 über 1.000 €. Und dabei sah es bis Mitte Februar 2020 noch gar nicht so schlecht für das „PV-Challenge“-Depot aus, wie der im Portfolio-Performance dargestellte Verlauf über das gesamte 1. Quartal 2020 zeigt.

PV-Challenge Depot, Verlauf im Q1-2020, Portfolio-Performance

Tatsächlich betrugen die Buchgewinne (= Kurserfolge) seit Beginn bis zum 17.02.2020 sogar bereits knapp 285 €….

PV-Challenge Depot, Erträge seit 01.10.2019 bis 17.02.2020, Berechnung aus Portfolio-Performance

… doch dann registrierten die Börsen, dass vom Corona-Virus womöglich doch größere Gefahren für die Realwirtschaft und damit für die Unternehmen ausgehen könnten, als bisher angenommen und schickten nicht nur die Positionen des „PV-Challenge“-Depots gen Süden, sondern auch die großen Indizes, wie den MSCI World, den S&P 500 und den DAX (dargestellt jeweils in Form investierbarer thesaurierender ETFs).

PV-Challenge Depot mit MSCI World, S&P 500 und DAX, Verlauf vom 17.02. bis 31.03.2020, Portfolio-Performance

Andererseits sind bisher noch weniger als 50 % des Kapitals für das „PV-Challenge“-Depot investiert, sodass mir die günstigeren Preise für die kommenden Käufe entgegenkommen, denn sie bedeuten mehr Anteile für das gleiche Geld. 🙂

Und wie hätte sich ein Investment in den Benchmark, in den MSCI World ETF von iShares (ISIN IE00B4L5Y983) in dieser Zeit geschlagen? Nun, dieser schloss an der Frankfurter Börse am 31.03.2020 zu 45,85 €/Stück und hätte somit einen Gesamtertrag i.H.v. -816,33 € bzw. eine Gesamtrendite von -16,67 % geliefert.

Referenz-Investment in iShares MSCI World ETF per 31.03.2020

Zusammenfassung

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Martin mit seiner 4,34 kWp PV-Anlage seit Beginn unserer Challenge im Oktober 2020 bereits 1.091 kWh Solarstrom erzeugt hat, wovon allein 723 kWh im 1. Quartal 2020 geliefert wurden. Klasse! Und dabei liegen die sonnenreichen Monate erst noch vor uns. Monetär bewertet beträgt der Gesamtertrag gut 317 €, wodurch sich die PV-Anlage bereits zu ~ 3 % amortisiert hat.

Das „PV-Challenge“-Depot hat bis zum 17.02.2020 neben Dividenden auch fleißig Buchgewinne erwirtschaftet, bevor die Corona-Krise die Kurse auf breiter Flur unter Druck gesetzt hat. Die kumulierten (Netto-)Dividenden betragen mittlerweile 39,83 €, wovon im 1. Quartal 2020 allein 24,56 € angefallen sind. Der Buchwert ist seit Beginn der Challenge jedoch um knapp 789 € abgesackt und der Gesamtertrag beträgt zum 31.03.2020 verlustreiche -748,91 €, was einer Gesamtrendite von -15,58 % entspricht.

Der signifikante Rücksetzer in Folge der Corona-Pandemie ließ im abgelaufenen Quartal letztendlich zwar meine Buchgewinne dahinschmelzen, ermöglicht mir aber gleichzeitig günstigere Einstiegskurse für die nächste Investitionstranche im Rahmen der PV-Challenge, worüber ich im nächsten Beitrag berichten werden.

Wenn euch der Beitrag gefallen hat, freue ich mich wie immer über euer Feedback zur PV-Challenge und zum Whirlwind-Investing Blog selbst. Lasst hierzu gern einen Kommentar mit euren Gedanken und Anregungen da.

Wenn ihr zudem zukünftig keinen neuen Beitrag mehr verpassen wollte, meldet euch für meinen kostenlosen Benachrichtigungsservice an. Das Anmeldeformular dazu findet ihr in der Sidebar, entweder neben oder unter dem Beitrag (abhängig vom Browser-Design). Ihr bekommt dann automatisch eine E-Mail, wenn ein neuer Beitrag auf dem Blog von Whirlwind-Investing erscheint.

Viele Grüße,
Whirlwind.

Disclaimer: Die unter Whirlwind-Investing veröffentlichten Analysen und Texte stellen keine Anlageberatung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Aktien, ETFs und Fonds sind immer mit Risiken behaftet. Auch ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist möglich. Trotz gründlicher Recherche kann für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen keine Haftung übernommen werden. Beachtet bitte auch noch einmal meinen gesonderten Disclaimer als Teil des Impressums.

Transparenzhinweis: Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Beitrages bin ich in die aufgeführten Aktien von Church & Dwight, Johnson & Johnson, Royal Dutch Shell, Texas Instruments, Fresenius und Microsoft investiert.

Danke sagen: Wenn euch dieser Beitrag sowie der Whirlwind-Investing Blog im Allgemeinen gefällt, dann lasst gern einen Kommentar da. Das motiviert mich ungemein. 🙂 Natürlich nehme ich auch jegliche Art an konstruktiver Kritik jederzeit dankend entgegen. Wenn ihr mein Projekt darüber hinaus finanziell unterstützen wollt, könnt ihr mir gern eine kleine Spende per PayPal zukommen lassen. Dadurch helft ihr mir bei der Refinanzierung und Weiterentwicklung des Blogs. Schließlich dürft ihr Whirlwind-Investing natürlich auch an Freunde und Interessierte weiterempfehlen.

Amazon Partnerlink (*)

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Amazon zu laden. Hierdurch werden bei Bedarf weitere Cookies geladen.

Inhalt laden

Auf Stand bleiben: Wenn ihr über neue Beiträge auf dem Whirlwind-Investing Blog informiert werden wollt, dann „liked“ und abonniert meine gleichnamige Facebook-Seite unter www.facebook.com/pg/WhirlwindInvesting oder tragt euch für meinen kostenlosen Benachrichtigungsservice ein.

(*) Affiliate-Link: Details in meiner Datenschutzerklärung

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.