Lam Research – Analyse vom 28.08.2019

In dieser Analyse schaue ich mir Lam Research basierend auf meiner Whirlwind-Investing Bewertungssystematik genauer an.

Die 1980 gegründete und aktuell von Tim Archer geführte Lam Research Corporation – Kürzel LRCX – ist einer der führenden Hersteller und Anbieter von technischen Geräten und Anlagen für die Halbleiterfertigung. Zu finden ist die LRCX-Aktie unter der internationalen Wertpapierkennnummer (ISIN) US5128071082 bzw. unter der Wertpapierkennnummer (WKN) 869686. Nach dem Global Industry Classification Standard (GICS) wird Lam Research dem Technologie-Sektor zugeordnet.

Egal ob Computer, Smartphone, (selbstfahrende) Autos oder smarte Haushaltsgeräte, Halbleiter befinden sich heutzutage überall und müssen ständig produziert werden. Sicherlich unterliegt der Halbleitermarkt gewissen Zyklen, aber wer als Hersteller an der Weiterentwicklung und Produktion neuer Chips spart, ist wohl ziemlich schnell vom Markt verschwunden. Als Fertigungsanlagenhersteller ist es für Lam Research jedoch unerheblich, welcher Hersteller von Halbleitern konkret aktuell die besten Chips im Programm hat – d.h. egal ob Intel, Nvidia, AMD, Texas Instruments oder Infineon – LRCX liefert die Anlagen und sollte auch in den nächsten Jahren und Jahrzehnten prächtig am Trend der Automatisierung und Technologisierung unserer Gesellschaft mit verdienen.

Da das Geschäftsjahr bei Lam Research typischerweise vom 01.07. bis 30.06. läuft, habe ich die kürzlich bekanntgegebenen Zahlen des beendeten Fiskaljahres 2019 in mein Whirlwind-Investing Dashboard eingepflegt. Dieses, sowie den gewohnten KGV- und DivR-Chart zur Einordnung der aktuellen Bewertung, möchte ich an dieser Stelle zur Verfügung und Diskussion stellen. So ergibt sich zum Stand 28. August 2019 folgendes Dashboard für die Lam Research Aktien:

Lam Research Analyse-Dashboard zeigt hohe Qualität
Lam Research – Whirlwind-Investing Analyse, Stand 28.08.2019

Nach der Systematik der Whirlwind-Investing Unternehmensanalysen erhält LRCX ganze 19 Qualitätspunkte. Finanziell ist das Unternehmen mit einer durchschnittlichen Eigenkapitalquote über die letzten 3 Jahre von knapp 50 % und einer Schuldentilgungsdauer (ohne Berücksichtigung der Cashposition i.H.v. 3,66 Mrd. USD) von unter 2,5 Jahren sehr solide aufgestellt. Zudem befinden sich in der Bilanz aktuell eigene Aktien (sog. treasury stocks) mit einem Wert von weiteren 11,6 Mrd. USD.

Im Bereich der Wachstumsparameter bekommt Lam Research sogar volle 10 von 10 Punkten. Kein Wunder, bei einem Umsatzwachstum von über 15 % p.a. über 5 Jahre und sogar über 24 % p.a. über 10 Jahre, sowie einem EBIT-Wachstum von 29 % bzw. 21 % pro Jahr (über 5 bzw. 10 Jahre). Zudem konnte auch die Gewinnmarge von 2013 bis heute von gut 3 % auf über 25 % gesteigert werden. Aktuell beträgt die DivR auf Basis der annualisierten 2019er Dividende bereits 2,2 %, stark wachsend mit einer Ausschüttungsquote von gerade einmal etwas über 20 % p.a. im Durchschnitt der letzten 5 Jahre.

Des Weiteren ist es der Aktie von Lam Research gelungen mit einer Total-Return-Rendite über einen Zeitraum von 5 Jahren i.H.v. über 27 % p.a. deutlich besser zu laufen, also der US-amerikanische Technologie-Index NASDAQ.

5-Jahres Kursverlauf – Lam Research verglichen mit dem NASDAQ Kurs-Index, Stand 28.08.2019, Quelle: ariva.de

Werfen wir schließlich noch einen Blick auf die relative Bewertung auf Basis des historischen KGVs und der historischen Dividendenrendite. Dazu wie gewohnt an dieser Stelle der KGV- und DivR-Chart von Lam Research.

KGV-Chart – Lam Research, Stand 28.08.2019

Hierbei zeigt der KGV-Chart eindrucksvoll, dass der Preis seit Mitte 2013 (Beginn des 2014er Fiskaljahrs) zuverlässig zwischen dem 10- und 20-fachen des Gewinns schwangt. Aktuell scheint daher die Aktie auf dieser Basis relativ fair bewertet zu sein. Dennoch lohnt es sich meiner Meinung nach auf Grund der wiederkehrenden Zyklik, auf eine Bewertung im Bereich KGV 10 bis 12 zu setzen.

DivR-Chart – Lam Research, Stand 28.08.2019

Wie der DivR-Chart zeigt, befindet sich die Dividendenrendite aktuell auf einem vergleichsweise hohen Niveau. In Verbindung mit der starken Dividendenqualität kann man meiner Meinung nach mit einer Start-DivR im Bereich von 2,5 % bis 3 % sehr zufrieden sein.

Insgesamt zeigt die Whirlwind-Investing Unternehmensanalyse, dass es sich bei Lam Research um ein absolutes Qualitätsunternehmen handelt, welches sich seit 2013 fundamental super entwickelt hat, die Performance des NASDAQ konsequent hinter sich lassen konnte und zudem aktuell annährend fair bewertet ist. Prinzipiell sind Prognosen immer schwierig, gerade wenn sie die Zukunft betreffen. Aber ganz gleich welcher Chiphersteller wann welches Performance-Monster auf den Markt bringt, produziert werden müssen jegliche Chips auf speziell dafür entwickelten Anlagen. Und hier sehe ich die Möglichkeit über Lam Research langfristig daran zu partizipieren.

Verdient schon jemand an der Herstellung von Halbleiterproduktionsanlagen mit? Ich freue mich wie immer an dieser Stelle über eure Hinweise und Kommentare.

Herzliche Grüße,
Whirlwind.

Disclaimer: Die unter Whirlwind-Investing veröffentlichten Analysen und Texte stellen keine Anlageberatung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Aktien, ETFs und Fonds sind immer mit Risiken behaftet. Trotz gründlicher Recherche kann für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen keine Haftung übernommen werden. Beachtet bitte auch noch einmal meinen gesonderten Disclaimer als Teil des Impressums.

Transparenzhinweis: Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Beitrages bin ich nicht in die Aktie des vorgestellten Unternehmens investiert. Des Weiteren beabsichtige ich nicht Aktie des Unternehmens innerhalb der nächsten 48 h zu kaufen und zu verkaufen.

Danke sagen: Wenn euch dieser Beitrag sowie der Whirlwind-Investing Blog im Allgemeinen gefällt, dann lasst doch gern einen Kommentar da. Das motiviert mich ungemein. 🙂 Natürlich nehme ich auch jegliche Art an konstruktiver Kritik gerne dankend entgegen. Wenn ihr mein Projekt darüber hinaus finanziell unterstützen wollt, könnt ihr mir gern auch eine kleine Spende per PayPal zukommen lassen. Dadurch helft ihr mir bei der Refinanzierung und Weiterentwicklung des Blogs. Schließlich dürft ihr Whirlwind-Investing natürlich auch gern an Freunde und Interessierte weiterempfehlen.

Auf Stand bleiben: Wenn ihr über neue Beiträge auf dem Whirlwind-Investing Blog informiert werden wollt, dann „liked“ und abonniert meine gleichnamige Facebook-Seite unter www.facebook.com/pg/WhirlwindInvesting.

4 Kommentare

  • Hallo Daniel,

    eine klasse Analyse von einem interessanten Unternehmen. Vielen Dank dafür! Ich muss zugeben, dass ich Lam Research bislang nicht kannte, obwohl es im NASDAQ beheimatet ist. Weißt du zufälllig, wie der Gewinnrückgang 2012,2013 zu erklären ist?

    Schönen Gruß
    Marco

    • Hallo Marco,

      es freut mich, dass ich dir eine neue Aktie näher bringen konnte.
      Über die genauen Gründe des Gewinnrückganges 2012/2013 konnte ich noch nichts finden.
      Allerdings fanden in dieser Zeit einige Aquisitionen statt, z.B. vom kleineren Konkurrenten Novellus, welcher für 3,3 Mrd. USD übernommen wurde.
      Zudem hatten in dieser Zeit einige Chiphersteller auch Probleme, wie die beigefügte Year-over-Year EBIT-Entwicklung einiger Unternehmen beispielhaft zeigt:

      EBIT-Entwicklung von Lam Research, Intel, TI und Infineon von 2011 bis 2014

      Schließlich ist LRCX in einer zyklischen Branche unterwegs. Etwas in Analogie zum Goldrausch. Dem Schaufelverkäufer konnte auch egal sein, welcher Schürfer letztendlich den großen Fund gemacht hat. Interessierte sich zwischenzeitlich aber mal gar keiner mehr für Gold, merkte dies auch der Schaufelverkäufer anhand seiner Verkaufszahlen. 😉

      Ich wünsche dir ein angenehmes Wochenende mit maximaler Erholung,
      Whirlwind.

  • Danke Daniel. Sehr schöne Zusammenfassung.

    Ich hätte 2 Fragen. Erstens weißt du, was der Grund für den aktuellen Umsatzrückgang ist? Und zweitens, ist bekannt welche Ausschüttungsquote das Management anstrebt?

    In der Wirtschaftskrise ist das Unternehmen sogar mal in die Miesen gefahren. Das sollte man im Hinterkopf behalten.

    CU Ingo.

    • Hallo Ingo,

      vielen Dank für deine Nachricht. Ich schätze, der aktuelle Umsatzrückgang kommt davon, dass das Unternehmen einfach in der zyklischen Chipbranche beheimatet ist.
      Als Fertigungsanlagenhersteller kann es LRCX zwar relativ egal sein, welches Unternehmen gerade das Rennen um den innovativsten Chip macht, schwächelt jedoch die gesamte Branche (z.B. Handelskonflikt, konjunkturelle Abschwächung…), dann wird sich dem Lam Research auch nicht entziehen können.
      Tatsächlich musste das Unternehmen zum Fiskaljahr 2009 auch einen Verlust ausweisen. Ganz risikolos ist ein Investment somit also nicht.
      Dennoch fand ich die Bewertung auf Basis der Kennzahlen spannend und wollte das Unternehmen an dieser Stelle auf dem Blog mal vorstellen. Ist mal etwas anderes. 🙂

      Zur angestrebten Ausschüttungsquote konnte ich bisher noch nichts finden, tut mir leid.

      Ich wünsche ein ruhiges Wochenende,
      (gerade nach dem Umzugsstress kürzlich)
      Whirlwind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.