ING Aktion – Attraktive Prämie bei Depotübertrag

In diesem Beitrag möchte ich kurz über eine aktuelle Aktion der ING informieren, bei der Kunden für einen Depotübertrag eine attraktive Prämie in Höhe von bis zu 500 € erhalten können.

Die Aktion in Kürze

  • Kunden erhalten eine Gutschrift von bis zu 500 € für Wertpapier-Überträge auf ihr Direkt-Depot
  • Aktion gilt für Neu- und Bestandskunden
  • Aktionszeitraum 01.11.2019 bis 15.12.2019

Was bietet die ING und was überzeugt mich am Wertpapier-Depot der ING

Wie bereits an der ein oder anderen Stelle erwähnt, bin ich seit vielen Jahren zufriedener Kunde der ING-DiBa AG. Die ING-DiBa AG ist ein Tochterunternehmen der niederländischen ING Groep N.V. und gemessen an der Kundenzahl (Stand 2019) die größte Direktbank Deutschlands. Neben dem Wertpapier-Depot mit der Bezeichnung Direkt-Depot nutze ich weiterhin das kostenlose Girokonto, inkl. kostenfreier VISA-Karte sowie mehrere Tagesgeldkonten (teilweise als Verrechnungskonten für die geführten Depots), welche bei der ING als „Extra-Konto“ bezeichnet werden. Weiterhin bietet die Direktbank Sparbriefe (auch für Kinder), verschiedene Kreditlösungen (Rahmen-, Raten-, Auto- und Wohnkredite) sowie Möglichkeiten der Baufinanzierung an.

Das Direkt-Depot ist für mich vor allem auf Grund der kostenlosen Depot-Führung sowie der transparenten und variablen Gebührenstruktur interessant. So zahlt man als Depotkunde der ING pro Order einen Fixbetrag i.H.v. 4,90 €, zzgl. einem variablen Gebührenanteil von 0,25 % vom Kurswert. Damit beträgt die Orderprovision bereits ab einem Betrag von 654 € weniger als 1 % des Handelsvolumen. Weiterhin punktet das Direkt-Depot der ING mit der kostenfreien Gutschrift von Dividenden, der kostenfreien Umschreibung und dem Neueintrag von Namensaktien und dem automatischen Abzug des reduzierten US-Quellensteuersatzes i.H.v. 15 %. Außerdem erhalten Aktionäre von Schweizer Unternehmen direkt mit der Abrechnung der Ertragszahlung den für die Rückerstattung der Schweizer Quellensteuer benötigten Tax-Voucher ebenfalls kostenfrei dazu.

Detailangaben zur Aktion

Nun zurück zur aktuellen Aktion und der meiner Meinung nach attraktiven Prämie für den Depot-Übertrag ab 10.000 €.

Die Aktion gilt sowohl für Bestandskunden mit Direkt-Depot, als auch für Neukunden, die im Aktionszeitraum ein Direkt-Depot eröffnen und anschließend Wertpapiere in das neue Depot übertragen. Neukunden bekommen zusätzlich die Flat Fee von 2,90 € pro Order für die ersten 6 Monate. Der Aktionszeitraum läuft vom 01.11. bis 15.12.2019. Die Höhe der Prämie ist gestaffelt und beginnt ab einem Übertragsvolumen in Höhe von 10.000 €. Die Staffelungen laufen wie folgt:

  • 50€ für 10.000€ Übertragsvolumen
  • 100€ für 50.000€ Übertragsvolumen
  • 200€ für 100.000€ Übertragsvolumen
  • 400€ für 250.000€ Übertragsvolumen
  • 500€ für 500.000€ Übertragsvolumen

Die Gutschrift erfolgt im Januar 2020, nach erfolgtem Depotübertrag, auf das zum Direkt-Depot dazugehörende Verrechnungskonto. Die Überträge müssen spätestens am 15.12.2019 im Direkt-Depot liegen und mind. 6 Monate bei der ING bleiben, andernfalls behält die ING das Recht vor, die Prämie zurückzufordern. Interne Überträge sind von der Aktion ausgeschlossen. Die Höhe der Prämie wird am Kurswert des Gesamt-Übertragsvolumens im Aktionszeitraum zum Stichtag 15.12.2019 berechnet.

Falls euch die Aktion interessiert und ihr euch die gestaffelte Prämie holen wollt, ihr aber noch kein kostenfreies Direkt-Depot bei der ING besitzt, freue ich mich, wenn ihr das Depot über folgenden Banner (*) eröffnet. Ich bekomme dann eine kleine Provision dafür und kann damit die Kosten des Blogs refinanzieren. Dafür danke ich bereits vorab.

Banner ING Depot

Für weitere Fragen zur Aktion oder zum Wertpapier-Angebot der ING schreibt mir einfach eine E-Mail oder kontaktiert mich per Facebook bzw. direkt hier auf dem Blog.

Viele Grüße,
Whirlwind
.

Disclaimer: Die unter Whirlwind-Investing veröffentlichten Analysen und Texte stellen keine Anlageberatung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Aktien, ETFs und Fonds sind immer mit Risiken behaftet. Trotz gründlicher Recherche kann für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen keine Haftung übernommen werden. Beachte bitte auch noch einmal meinen gesonderten Disclaimer als Teil des Impressums.

Danke sagen: Wenn euch dieser Beitrag sowie der Whirlwind-Investing Blog im Allgemeinen gefällt, dann lasst doch gern einen Kommentar da. Das motiviert mich ungemein. 🙂 Natürlich nehme ich auch jegliche Art an konstruktiver Kritik gerne dankend entgegen. Wenn ihr mein Projekt darüber hinaus finanziell unterstützen wollt, könnt ihr mir gern auch eine kleine Spende per PayPal zukommen lassen. Dadurch helft ihr mir bei der Refinanzierung und Weiterentwicklung des Blogs. Schließlich dürft ihr Whirlwind-Investing natürlich auch gern an Freunde und Interessierte weiterempfehlen.

Auf Stand bleiben: Wenn ihr über neue Beiträge auf dem Whirlwind-Investing Blog informiert werden wollt, dann „liked“ und abonniert meine gleichnamige Facebook-Seite unter www.facebook.com/pg/WhirlwindInvesting.

(*) Affiliate-Link: Details in meiner Datenschutzerklärung

4 Kommentare

  • Avatar Alex

    Nicht alles an der DiBa ist gut!
    Dieses Jahr wurde die automatische Reduzierung der kanadischen Quellensteuer von 25% auf 15% rückwirkend abgeschafft. Für US-Aktien funktioniert die automatische Reduzierung noch, aber bei kanadischen Aktien nicht mehr.
    Da dies erst nach dem Ex-Tag einer meiner Aktien bekannt gegeben wurde, hatte ich keine Möglichkeit mehr, die kandischen Aktien rechtzeitig zu einer anderen Bank zu transferieren, und mußte die zuviel erhobene Quellensteuer zahlen.
    Erst die Einschaltung des Ombudsmannes hat Wunder gewirkt, plötzlich war Kulanz möglich.
    Natürlich habe ich mein KOMPLETTES Depot noch in der selben Woche zu einer anderen Bank transferiert (inkl. Depoübertragsprämie).

    • Hallo Alex,

      vielen Dank für deinen Kommentar und herzlich willkommen auf meinem Blog. 🙂

      Tut mir leid, dass du mit der ING schlechte Erfahrungen gemacht hast. Da ich keine kanadischen Aktien besitze, habe ich von dieser Problematik nichts mitbekommen.
      Auch sonst hatte ich bisher noch keine Probleme bei der Abrechnung von Quellensteuern, etc. Wünsche dir bei deiner neuen Bank bzw. deinem neuen Broker eine bessere Zeit und weniger Ärger.

      Viele Grüße,
      Whirlwind.

  • Avatar Alex

    Ich denke, daß kanadische Aktien in einer Dividendenstrategie nicht fehlen sollten.
    Schau dir mal die BIG 5, die 5 großen soliden kanadischen Banken an (RY, BNS, TD, BMO und mit etwas Abstand CIBC). Mein Favorit ist immer noch RY. Ist zur Zeit nicht überteuert.
    Außerdem gibt es dort mit Emera, Fortis und Algonquin mehere hervorragende Energieversorger, die heute allerdings zu teuer sind.
    Dafür sollte man aber ein Depot haben, das kanadische Quellensteuer nur mit 15% berechnet. Meine kanadischen Aktien liegen jetzt bei der Targobank (dies soll keine Werbung sein, denn es gibt bessere Broker)

    • Hallo Alex,

      vielen Dank für die konkreten Aktienempfehlungen. Schaue ich mir gern bei Gelegenheit mal an. Obwohl ich Bankaktien immer schwierig zu bewerten finde. Genau so übrigens wie Versicherungen. Woran machst du die Qualität gerade dieser 5 Bankaktien fest?
      Die Versorger klingen auch nicht schlecht. Habe mir gerade mal kurz Emera angeschaut. Schaut erst einmal recht solide aus. Gibt schon einige interessante Aktien und damit noch massig potenziellen Content für den Blog. 🙂

      Viele Grüße,
      Whirlwind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.