Fantastic Four – Refinanzierung der Kosten des Blogs über ausschüttungsstarke Aktien

Im diesem Beitrag geht um die Refinanzierung der Kosten meines Blogs. Welche Kosten fallen für meinen Blog Whirlwind-Investing jährlich etwa an und wie plane ich diese mit einem zweckgebundenen Investment in ausschüttungsstarke Aktien – den „Fantastic Four“ – abzudecken?

Welche Kosten fallen für den Whirlwind-Investing Blog an und wie plane ich diese abzudecken?

Für meinen Blog fallen momentan primär lediglich technisch notwendige, im Grunde also nicht vermeidbare Kosten an, welche das Webhosting betreffen. Unter Webhosting versteht man die Bereitstellung von Speicherplatz und die Unterbringung der Website an sich auf dem Webserver eines Internet Service Providers. Aktuell nutze ich dafür bei meinem Hosting-Anbieter All-Inkl.com den Tarif All-Inkl PrivatePlus. Dieser bietet mir neben 100 GB Speicherplatz und mehreren Domains auch die Möglichkeit meine Webseite kostenlos über ein Let’s Encrypt-SSL-Zertifikat zu verschlüsseln. Für diese Leistung zahle ich 7,99 € pro Monat bzw. etwa 96 € pro Jahr.

Des Weiteren plane ich zukünftig das kostenpflichtige Plugin Borlabs Cookie von Borlabs – Benjamin A. Bornschein zur Erfüllung der Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) hinsichtlich der Verwendung von Cookies zu nutzen. Dieses Plugin kostet aktuell 39 € (1 Jahr Updates und Service inkl.), welche meiner Ansicht nach gut angelegt sind.

Nun möchte ich für die Refinanzierung der beschriebenen Basiskosten den Blog ungern mit massig Werbebannern vollpflastern. Des Weiteren möchte ich auch nicht darauf angewiesen sein, dass die ein oder andere Leserin bzw. der ein oder andere Leser regelmäßig meine Affiliate-Links für weitere Shopping-Touren nutzt. Ich freue mich natürlich dennoch, wenn ihr die gekennzeichneten Affiliate-Links verwendet und damit meine Leistung mittels einer kleinen Provision wertschätzt. Für die Deckung der Grundkosten möchte ich aber dennoch eher verhältnismäßig verlässliche Einkommensquellen nutzen. Und was liegt da für einen Hobbyinvestor näher, als diese Grundkosten durch Ertragsausschüttungen ausschüttungsstarker Aktien zu refinanzieren?

Daher möchte ich für die Refinanzierung der Basiskosten des Blogs mit einem zweckgebundenen Investment in Summe 150 € jährlich (oben beschriebene Kosten inkl. eines kleinen Puffers) abdecken. Dafür möchte ich jedoch Kapital in Höhe von maximal 3.000 € binden, welches auf 4 Unternehmen aufgeteilt wird. Das heißt, dass das Kapital in verhältnismäßig ausschüttungsstarke, aber dennoch vergleichsweise stabile Unternehmen investiert werden muss. Ich habe mir daher folgende Kriterien für die Aktienauswahl definiert, welche die Unternehmen erfüllen müssen:

  • Stabile Erträge und Cashflows bzw. keine Verluste
  • Stabile Dividenden und aussagekräftige Dividendenhistorie (mind. 10 Jahre ohne Senkung)
  • Solide finanzielle Situation
  • Etwa 4-6 % Dividendenrendite
  • Handelbar über deutsche Standardbroker (bevorzugt ING (*) oder Trade Republic (*))

Mögliche Quellen für die Recherche nach ausschüttungsstarken Aktien

Für mein Aktien-Sammler Reloaded-Depot setze ich bevorzugt auf Unternehmen, welche eine gewisse finanzielle Stabilität, sowie ein Mindestmaß an Profitabilität und Wachstum aufweisen. Im Rahmen meiner Unternehmensanalysen schaue ich zwar auch auf Kennzahlen rund um die Dividende, jedoch spielt hierbei die Höhe der Dividendenrendite, d.h. das Verhältnis von Dividende zum Preis der Aktie, eine untergeordnete Rolle. Noch unwichtiger ist mir im Allgemeinen die Maximierung der Dividendenrendite, da ich meine Investments eher auf Grundlage der Gesamtrendite, d.h. Summe aus Kurssteigerung und Dividenden, auswähle.

Jedoch benötige ich für die kapitalsparende Refinanzierung der Blog-Grundkosten Aktien von finanziell stabilen Unternehmen mit soliden und beständigen Geschäftsmodell, mit einer hohen Dividendenrendite von Beginn an. Dafür gebe ich mich in diesem Fall auch mit mäßigen Wachstumsraten zufrieden. Man kann schließlich nicht alles haben.

Mögliche Anlagekategorien sind in diesem Zusammenhang u.a. Hochdividendenwerte, Real Estate Investment Trusts (REITs) oder Business Development Companies (BDCs). Da ich bei diesen Unternehmenskategorien jedoch alles andere als ein Fachmann bin und mir allenfalls eine Handvoll mögliche börsengehandelte Firmen hierzu einfallen, habe ich demütig das Schwarmwissen im Sozial Web angezapft. Meine Anfrage habe ich in der Dividendenstrategiegruppe von Jonathan Neuscheler auf Facebook sowie auf den Blogs von Tim Schäfer (lebt u.a. von der vielseitigen Community) und Ingo (sehr kompetenter Dividendeninvestor) platziert.

Ergebnis des Social-Media Brainstormings

Das grundgefilterte Ergebnis dieses Social-Media Brainstormings stelle ich in folgender Abbildung dar:

Brainstorming ausschüttungsstarke Aktien
Ausschüttungsstarke Aktien – Social-Media Brainstorming

Von dieser grundgefilterten Auswahl habe ich einige Kandidaten direkt gestrichen – einige, weil mindestens ein grundlegendes Kriterium nicht erfüllt ist, beispielsweise DivR < 4 % (Realty Income, Welltower) oder nicht mit DE-Standardbroker handelbar (Texas Pacific Land Trust) – andere wiederum aus rein subjektiven Gründen, weil ich beispielsweise nicht in das Geschäftsmodell investieren möchte (z.B. Altria, Imperial Brands).

Die verbleibenden Kandidaten mussten sich anschließend einem weiteren Kurz-Check unterziehen. Hierbei habe ich z.B. E.ON gestrichen, weil das Unternehmen in Folge der aktuell grundlegenden Umstrukturierung des deutschen Stromanbietermarktes wesentlichen Veränderungen ausgesetzt ist. AT&T, IBM und AbbVie verfolge ich nicht weiter, weil ich mir hinsichtlich des langfristigen wirtschaftlich erfolgreichen Geschäftsfortbestands unsicher bin. Und Royal Dutch Shell erfüllt die Anforderungen eigentlich voll und ganz, muss den Kreis jedoch verlassen, da ich Aktien des Unternehmens erst kürzlich im Rahmen der PV-Challenge gekauft habe.

Die verbleibenden 9 Unternehmen möchte ich anschließen kurz genauer vorstellen, bevor ich mich auf meine “Fantastic Four” zur Refinanzierung der jährlichen Basiskosten des Blogs festlege.

Allianz:

  • ISIN / WKN: DE0008404005 / 840400
  • Branche: Versicherungs- und Finanzdienstleistungen
  • Geschäft: umfassender Service in den Bereichen Schaden- und Unfallversicherungen, sowie Lebens- und Krankenversicherungen, weiterhin viertgrößter Vermögensverwalter
  • Aktuelle Dividendenrendite: ca. 4,3 %
  • Dividendenhistorie: keine Senkung seit 10 Jahren, seit 6 Jahren stets erhöht

BASF:

  • ISIN / WKN: DE000BASF111 / BASF11
  • Branche: Grundstoffe / Chemie
  • Geschäft: eines der umfangreichsten Produktportfolios im Bereich der Industriechemikalien, entwickelt und produziert Haupt- und Vorprodukte wie hochveredelte Chemikalien, technische Kunststoffe und Veredelungsprodukte sowie Pflanzenschutzmittel, Öle und Gase
  • Aktuelle Dividendenrendite: ca. 5,1 %
  • Dividendenhistorie: keine Senkung seit 9 Jahren, seit 9 Jahren stets erhöht

Evonik:

  • ISIN / WKN: DE000EVNK013 / EVNK01
  • Branche: Grundstoffe / Chemie
  • Geschäft: produziert chemische Produkte und Systemlösungen für Konsumgüter, die pharmazeutische Gesundheitsversorgung, Tierernährung, den Energiemarkt, die internationale Kunststoff- und Gummiindustrie und Hightech-Anwendungen auf chemischer, thermischer und mechanischer Basis, Produkte des Unternehmens finden sich unter anderem in Hygieneartikeln, Solaranwendungen, Verpackungen, Halbleiterelektronik, Batterien, Baumaterialien, Farben und Lacken oder Pflanzenschutzmitteln wieder
  • Aktuelle Dividendenrendite: ca. 5,2 %
  • Dividendenhistorie: zahlt seit 2010 mindestens konstant Dividenden

GlaxoSmithKline:

  • ISIN / WKN: GB0009252882 / 940561
  • Branche: Gesundheitswesen / Pharmazie
  • Geschäft: Arzneimittelhersteller, Forschungskonzern und Anbieter von Gesundheitsprodukten, Portfolio umfasst Produkte zur Prävention und der Behandlung von akuten und chronischen Erkrankungen, sowie Impfstoffe zum Schutz gegen Krankheiten wie Hepatitis A und B, Diphtherie, Tetanus, Keuchhusten, Typhus und Grippe
  • Aktuelle Dividendenrendite: ca. 4,6 %
  • Dividendenhistorie: zahlt seit über 30 Jahren eine Dividende, seit 2014 Dividende konstant bei 0,80 GBP

Goldman Sachs BDC:

  • ISIN / WKN: US38147U1079 / A14P76
  • Branche: Finanzdienstleistungen / Business Development Company (BDC)
  • Geschäft: Finanzinvestor für mittlere nicht-börsennotierte Unternehmen, stellt Kapital in Form von Eigen- oder Fremdkapital zur Verfügung
  • Aktuelle Dividendenrendite: ca. 9,3 %
  • Dividendenhistorie: seit 2015 quartalsweise konstant 0,45 USD

Main Street Capital:

  • ISIN / WKN: US56035L1044 / A0X8Y3
  • Branche: Finanzdienstleistungen / Business Development Company (BDC)
  • Geschäft: stellt kleineren und mittleren Unternehmen Eigen- und Fremdkapital zur Verfügung
  • Aktuelle Dividendenrendite: ca. 6,9 %
  • Dividendenhistorie: zahlt seit 10 Jahren eine Dividende, steigert seit 4 Jahren die Dividende

Munich Re:

  • ISIN / WKN: DE0008430026 / 843002
  • Branche: (Rück-)Versicherungs- und Finanzdienstleistungen
  • Geschäft: einer der größten Rückversicherungs-Gesellschaften weltweit, neben dem Kerngeschäft Rückversicherungen auch in den Bereichen Erstversicherung, sowie in der Krankenrück- und Krankenerstversicherung außerhalb Deutschlands aktiv, weiterhin tätig im Bereich Asset Management
  • Aktuelle Dividendenrendite: ca. 4,0 %
  • Dividendenhistorie: keine Senkung seit 25 Jahren

Red Electrica:

  • ISIN / WKN: ES0173093024 / A2ANA3
  • Branche: Versorger
  • Geschäft: hauptsächlich in Spanien in den Bereichen Strom- und Telekommunikationsinfrastruktur tätig, international über Tochtergesellschaft in Peru und Chile vertreten
  • Aktuelle Dividendenrendite: ca. 5,5 %
  • Dividendenhistorie: keine Senkung seit 20 Jahren

W.P. Carey:

  • ISIN / WKN: US92936U1097 / A1J5SB
  • Branche: Immobilien / REIT
  • Geschäft: Portfolio umfasst ca. 900 Immobilien, die sich auf verschiedene Branchen aufteilen wie Büros, Warenhäuser, Logistik, Hotels oder Self-Storage, bekannte Mieter sind beispielsweise Hellweg, Marriott oder Obi
  • Aktuelle Dividendenrendite: ca. 4,5 %
  • Dividendenhistorie: keine Senkung seit 20 Jahren

Die Fantastic Four

Nun gilt es sich auf 4 der 9 genannten Unternehmen festzulegen, die die Refinanzierung der Grundkosten des Whirlwind-Investing Blogs möglichst langfristig sicherstellen sollen und hoffentlich auch werden. Von den genannten Unternehmen ist die Munich Re aus meiner Sicht der stabilste Kandidat und somit für mich ein absoluter No-Brainer. Leider hat die Munich Re mit ca. 4,0 % aktuell auch die geringste Dividendenrendite. Als nächstes wähle ich für diese spezielle Zusammenstellung den Arzneimittelhersteller und Anbieter von Gesundheitsprodukten GlaxoSmithKline (GSK) mit einer aktuellen Dividendenrendite von ca. 4,6 %. Für die weitere Diversifizierung innerhalb dieses kleinen Portfolios wähle ich weiterhin den spanischen Versorger und Infrastrukturanbieter Red Electrica, welcher aktuell eine Dividendenrendite von ca. 5,5 % bietet. Zum Schluss greife ich zum einzigen Immobilienunternehmen und REIT innerhalb der Auswahl – W.P. Carey – mit einer aktuellen Dividendenrendite von ca. 4,5 %.

Mit diesen „Fantastic Four“, aus 4 unterschiedlichen Ländern, decke ich 4 verschiedenen Branchen (Versicherungs- und Finanzdienstleistungen, Gesundheitswesen, Versorger und Immobilien) ab. Im Mittel erreiche ich mit dieser Auswahl aktuell eine Dividendenrendite i.H.v. 4,65 %. Diese ändert sich jedoch ggf. maßgeblich in der Folge weiterer Anhebungen zukünftiger Dividenden, oder wenn sich bis zum Einstiegszeitpunkt bzw. bis zu den Einstiegszeitpunkten der Preis der Aktien signifikant ändert.

Zusammenfassung

Ziel war es mit einer kleinen Auswahl ausschüttungsstarker Aktien die Grundkosten meines Blogs mittelfristig abzudecken. Zur Erreichung dieses Ziels lenke ich den Fokus von Wachstum auf eine vergleichsweise hohe Anfangsdividendenrendite von mindestens 4 %. Die gewählten 4 Unternehmen – Munich Re, GlaxoSmithKline, Red Electrica und W.P. Carey erfüllen dieses Kriterium einer hohen Anfangsdividendenrendite und punkten weiterhin mit einem stabilen, schwankungsarmen und verlässlichen Geschäftsmodell.

Viele Grüße,
Whirlwind.

Disclaimer: Die unter Whirlwind-Investing veröffentlichten Analysen und Texte stellen keine Anlageberatung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Aktien, ETFs und Fonds sind immer mit Risiken behaftet. Trotz gründlicher Recherche kann für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen keine Haftung übernommen werden. Beachte bitte auch noch einmal meinen gesonderten Disclaimer als Teil des Impressums.

Transparenzhinweis: Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Beitrages bin ich mit einer kleinen Position (kleiner 1.000 €) in Royal Dutch Shell investiert. Fernen beabsichtige ich nicht diese oder andere im Beitrag genannte Aktien oder Investmentvehikel innerhalb der nächsten 48 h zu kaufen oder zu verkaufen.

Danke sagen: Wenn euch dieser Beitrag sowie der Whirlwind-Investing Blog im Allgemeinen gefällt, dann lasst doch gern einen Kommentar da. Das motiviert mich ungemein. 🙂 Natürlich nehme ich auch jegliche Art an konstruktiver Kritik gerne dankend entgegen. Wenn ihr mein Projekt darüber hinaus finanziell unterstützen wollt, könnt ihr mir gern auch eine kleine Spende per PayPal zukommen lassen. Dadurch helft ihr mir bei der Refinanzierung und Weiterentwicklung des Blogs. Schließlich dürft ihr Whirlwind-Investing natürlich auch gern an Freunde und Interessierte weiterempfehlen.

Auf Stand bleiben: Wenn ihr über neue Beiträge auf dem Whirlwind-Investing Blog informiert werden wollt, dann „liked“ und abonniert meine gleichnamige Facebook-Seite unter www.facebook.com/pg/WhirlwindInvesting.

(*) Affiliate-Link: Details in meiner Datenschutzerklärung

2 Kommentare

  • Keine der von dir ausgewählten Aktien ist jetzt besonders günstig. Ich hab hier noch ein Exemplar von “The Intelligent Investor” liegen. Interessiert 🙂 ?

    Aber jeder muss auf sein Geld selbst aufpassen. Die ausgewählten Unternehmen sind toll (mit leichten Abstrichen vielleicht bei GSK) und werden den Zweck voll und ganz erfüllen.

    Und ich finde es toll, dass du versuchst auf Werbung zu verzichten. Ist leider eine Seuche, die um sich greift. Manche Blogs sind für mich über die Zeit unlesbar geworden, weil 3 oder 4 mal AdSense-Werbung im Artikel geschaltet wird. Ein Banner oben oder unten würde doch auch reichen. Oder in der Sidebar. Naja, muss jeder selbst wissen.

    Bin auf den nächsten Kauf fürs Depot gespannt. Liebe Grüße nach Halle!

    CU Ingo.

    • Grüß dich, Ingo.
      Vielen Dank für deinen Kommentar. 🙂

      Es stimmt, Munich Re, Red Electrica, GSK und W.P. Carey sind alles andere als günstig aktuell. Andererseits könnte man natürlich auch sagen: “Qualität hat ihren Preis”.
      Und wie du schreibst, die gewählten Unternehmen werden ihren Zweck erfüllen und die Refinanzierung des Blogs sicherstellen, zumindest mit genügend hoher Wahrscheinlichkeit. Eine absolute Sicherheit gibt es natürlich nicht, aber wo gibt es diese schon im Leben?

      “The Intelligent Investor” habe ich ebenfalls im Regal stehen. Es ist eine sehr schöne, hochwertige Ausgabe von 2005 mit dem Vorwort von John Bogle. Und obwohl die Grundaussagen des Buches noch immer eine gewisse Gültigkeit besitzen, denke ich dennoch, dass sich gerade hinsichtlich der Bewertung von Unternehmen einiges in der Zwischenzeit getan/verändert hat. Daher habe ich für mich entschieden, dass ich qualitative Aspekte höher gewichte, als den Preis betreffende Faktoren. Wobei ich dennoch nicht zu überzogenen Preisen einkaufen möchte.

      Die nächsten Käufe fürs Depot werden wohl noch etwas auf sich warten lassen müssen. Erst einmal muss ich weiter an den ersten beiden Säulen für den Vermögensaufbau arbeiten – Geld verdienen und Geld sparen. 😉 In der Zwischenzeit werde ich jedoch weiterhin die ein oder andere Analyse hier auf dem Blog veröffentlichen. Das nächste Unternehmensporträt ist bereits in Arbeit und sollte in den kommenden Tagen erscheinen. Stay tuned.

      Viele Grüße,
      Whirlwind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.