Edwards Lifesciences Corp. Analyse – Medizintechnik fürs Herz und Depot

In meiner heutigen Analyse schaue ich mir den Medizintechnik-Spezialisten Edwards Lifesciences CorporationTicker EW – auf Basis meiner kennzahlenbasierten Bewertungssystematik für Aktien genauer an.

Im Beitrag gehe ich dabei wie üblich auf das Unternehmen, sein Geschäftsmodell und seine wesentlichen Kennzahlen ausführlich ein. Hierbei werden anhand von ausgewählten Fundamentaldaten die finanzielle Stabilität, die Profitabilität und das Wachstum näher betrachtet. Zur Beurteilung des Risikos schaue ich weiterhin, wie sich das Unternehmen in der letzten Krise geschlagen hat und welche Drawdowns für die Aktie üblich sind? Zum Schluss erfolgt eine Einschätzung der aktuellen Bewertung – auch im Vergleich zur eigenen historischen Bewertung auf Basis des KGVs [sowie bei dividendenzahlenden Unternehmen zusätzlich auf Basis der Dividendenrendite].

Hintergründe zum Unternehmen und allgemeine Informationen zur Aktie

Hinweis: Ich halte die folgende Unternehmensvorstellung bewusst kurz und verweise an dieser Stelle lieber auf den Beitrag von Sebastian von Kleiner Finanzblog, in dem er einen sehr gelungenen Überblick zum Geschäft und den Produkten der Edwards Lifesciences Corporation gibt. Den Beitrag findet ihr hier: Edwards Lifesciences: Aktien-Analyse.

Die Edwards Lifesciences Corporation ist auf die Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von medizinischen Systemen und Geräten zur Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen spezialisiert. Dabei reichen die Wurzeln des Unternehmens zurück bis ins Jahr 1958, als Miles Lowell Edwards mit der Entwicklung des ersten künstlichen Herzens begann. Auch heute gehört die Entwicklung innovative Lösungen für Menschen mit kardiovaskulären Erkrankungen noch zu den vorrangigen Zielen der Edwards Lifesciences Corporation.

Allerdings sei an dieser Stelle erwähnt, dass Edwards Lifesciences in seiner heutigen Form erst seit Anfang 2000 – nach der Ausgliederung aus Baxter International Inc.existiert.

Im Geschäftsjahr 2021 erlöste Edwards Lifesciences einen Umsatz i.H.v. 5,23 Mrd. USD und erzielte damit einen operativen Gewinn von 1,69 Mrd. USD.

Nach dem Global Industry Classification Standard (GICS) wird die Edwards Lifesciences Corporation dem Gesundheitssektor (= healthcare) zugeordnet. Die Aktien des Unternehmens sind im S&P 500 enthalten und können mithilfe der internationalen Wertpapierkennnummer (ISIN) US28176E1082 sowie der Wertpapierkennnummer (WKN) 936853 eindeutig identifiziert werden.

Aktien-Dashboard und Qualitätsfaktoren

Das Geschäftsjahr der Edwards Lifesciences Corporation beginnt am 01. Januar und endet am 31. Dezember. Unter Berücksichtigung der Ergebnisse des Fiskaljahrs 2021 ergibt sich mit Stand zum 18.04.2022 folgendes Dashboard für die Aktie:

Edwards Lifesciences Corporation - Dashboard, Whirlwind-Investing
Edwards Lifesciences Corporation – Dashboard, Stand 18.04.2022 – Whirlwind-Investing

Finanzielle Situation

Aus finanzieller Sicht ist die Edwards Lifesciences Corporation mit einer über 3 Jahre gemittelten Eigenkapitalquote von gut 65 % bilanziell meiner Meinung nach sehr gut aufgestellt. Zudem nimmt das Eigenkapital absolut betrachtet stetig zu – auf bis zuletzt 5,8 Mrd. USD – was zeigt, dass das Unternehmen über die Jahre mehr und mehr Vermögen anhäuft und damit seinen (inneren) Wert beständig erhöht.

Zudem betrug per Ende 2021 die „Treasury stock“-Position (= eigene Aktien), welche vom Eigenkapital abgezogen wird, weitere knapp 2,5 Mrd. USD. Der Anteil des Goodwills und anderer immaterieller Vermögenswerte wurde mit Ende des 2021er Fiskaljahres dagegen mit knapp 1,5 Mrd. USD ausgewiesen und beträgt damit etwa 25 % des bilanzierten Eigenkapitals bzw. 17,5 % der Bilanzsumme.

Bilanz von Edwards Lifesciences zum 31. Dezember 2021, Annual Report 2021
Bilanz von Edwards Lifesciences zum 31. Dezember 2021, Quelle: Edwards Lifesciences Corp. – Annual Report 2021

Schließlich beträgt die Schuldentilgungsdauer (ohne Berücksichtigung der flüssigen Mittel) bei der Edwards Lifesciences Corporation lediglich 1,5 Jahre, d.h. das Unternehmen wäre in der Lage seine gesamten Verbindlichkeiten innerhalb von weniger als 2 Jahren durch den operativen Cashflow zu tilgen.

Profitabilität und Rentabilität

EW wirtschaftet profitabel und hat seit über 10 Jahren stets operative Gewinne ausgewiesen. Zudem beträgt die Eigenkapitalrendite, gemittelt über 3 Jahre, 23 % und die operative Marge lag die letzten Jahre stets zwischen 20 % und 30 %.

Wachstum

Im Hinblick auf die jährlichen Wachstumsraten beim Umsatz sowie beim operativen Gewinn fällt die teils sehr kontinuierliche Steigerung im soliden 10er Bereich (12 % … 19 %) auf. Der Gewinne je Aktie (EPS) konnte im Durchschnitt der letzten 10 Jahre (CAGR) sogar um gut 21 % pro Jahr gesteigert werden.

Insgesamt sehen wir bei Edwards Lifesciences tendenziell steigende Umsätze, Cashflows und Gewinne, wie folgendes Diagramm nochmals verdeutlicht:

Entwicklung von Umsatz, Cashflow und Gewinn von Edwards Lifesciences, Whirlwind-Investing
Entwicklung von Umsatz, Cashflow und Gewinn von Edwards Lifesciences

Dividende

Edwards Lifesciences zahlt bisher keine Dividende und plant gegenwärtig auch nicht damit anzufangen. Das Management gab dazu im letzten Geschäftsbericht bekannt:

“We have never paid any cash dividends on our capital stock and have no current plans to pay any cash dividends. Our current policy is to retain any future earnings for use in our business.”

Edwards Lifesciences Corp. – Annual Report 2021

Abschließen möchte ich dieses Kapital mit einer weiteren Übersicht mit wichtigen Kennzahlen zur Profitabilität und Rentabilität sowie mit diversen Wachstumsraten über verschiedene Zeiträume.

Kennzahlenübersicht von Edwards Lifesciences über verschiedene Zeiträume, Whirlwind-Investing
Kennzahlenübersicht von Edwards Lifesciences über verschiedene Zeiträume, Stand 18.04.2022 – Whirlwind-Investing

Hinweis in eigener Sache:
In erster Linie ist Whirlwind-Investing (m)ein Hobby. Daher spielt für mich die Monetarisierung des Blogs keine große Rolle. Dennoch wäre es nett, zumindest die laufenden Kosten (für das Hosting etc.) zu erwirtschaften. Diese liegen momentan bei etwa 130 Euro pro Jahr. Ich freue mich daher sehr, wenn du mich dabei unterstützen möchtest. Und das geht beispielsweise wie folgt:

Starte einfach deinen nächsten Einkauf über einen meiner Partnerlinks. Dir entstehen dadurch keinerlei Zusatzkosten. Ich bekomme dafür jedoch eine kleine Provision vom jeweiligen Online-Shop.
Alternativ kannst du mir auch gern über Paypal direkt eine kleine Unterstützung zukommen lassen. So oder so danke ich dir sehr dafür.

Sobald die Kosten für das laufende Jahr refinanziert wurden, werde ich sämtliche Werbeanzeigen für den Rest des Jahres deaktivieren. Versprochen. 🙂

Performance im Vergleich

An dieser Stelle folgt ein Blick auf die Performance der letzten Jahre. Die Total-Return-Rendite über die letzten 5 Geschäftsjahre, d.h. Kauf der Aktie der Edwards Lifesciences Corp. zum mittleren Kurs des Fiskaljahres 2016 und Verkauf zum mittleren Kurs des Fiskaljahres 2021, beträgt durchschnittlich 34 % pro Jahr (alle Preise in UDS).

Der 5-Jahres-Vergleich der Kursverläufe der EW-Aktie mit dem S&P 500 Kurs-Index (hier jeweils 5 Jahre zurück vom heutigen Stand) zeigt zudem, dass EW den amerikanischen Referenz-Index für diesen spezifischen Zeitraum deutlich übertroffen hat.

Kursverlauf - EW verglichen mit dem S&P 500, Quelle: ariva.de
Kursverlauf – EW verglichen mit dem S&P 500, Stand 18.04.2022, Quelle: ariva.de

Ein Blick auf die Trailing Returns, welche Morningstar.com für verschiedenen Zeiträume hinweg zur Verfügung stellt, bestätigt das durchaus äußerst positive Bild im Hinblick auf die Performance.

Trailing Returns der Aktie von Edwards Lifesciences, Quelle: Morningstar.com
Edwards Lifesciences – Trailing Returns, Stand 15.04.2022, Quelle: Morningstar.com

Risiko: Ergebnisse in der letzten Krise

Allgemeinhin wird an der Börse zur Quantifizierung des Risikos die Volatilität verwendet. Dabei zeigt die Volatilität die Schwankungsintensität des Preises einer Aktie innerhalb eines bestimmten Zeitraums. Je höher die Volatilität eines Wertpapiers ist, umso stärker schlägt der Kurs nach oben und unten aus und desto riskanter wird eine Investition in selbiges im Allgemeinen angesehen.

Langfristig orientierten Investoren können Preisschwankungen im Grunde genommen jedoch weitestgehend egal sein, da der Preis letztlich nur beim Kauf (respektive Nachkauf) oder beim Verkauf eine Rolle spielt. Das Hauptrisiko für einen Langfristanleger ist meiner Meinung nach dagegen, dass das Unternehmen auf Grund einer langanhaltenden fundamentalen Schwäche irgendwann in ernste Zahlungsschwierigkeiten gerät und infolgedessen Insolvenz anmelden muss. Daher schaue ich mir zur Beurteilung des Risikos hier noch einmal gezielt die fundamentalen Daten – besonders in wirtschaftlich schwierigen Zeiten – an. Dabei konzentriere ich mich vor allem auf die Kennzahl des operativen Gewinns (EBIT). Wesentliche Fragen sind für mich an dieser Stelle:

  • Musste das Unternehmen in der letzten Krise einen Verlust ausweisen (EBIT < 0)?
  • Betrug der Gewinnrückgang in den Jahren der Krise > 50 %?
  • Wie viele Jahre dauerte es nach einem signifikanten Gewinnrückgang, bis der operative Gewinn wieder auf Vorkrisenniveau oder darüber lag?

Für den gesamten Zeitraum meiner Betrachtung, d.h. seit dem Geschäftsjahr 2006 hat die Edwards Lifesciences Corp. stets positive operative Gewinne (EBIT) ausgewiesen. Zudem gab es seit 2006 kein Geschäftsjahr, indem der operative Gewinn in der „Year-over-Year“-Betrachtung (YoY) 50 % oder mehr zurückgegangen ist.

[Kam es dennoch zu signifikanten Rückgängen, z.B. von 1.163 Mio. USD im Fiskaljahr 2014 auf 636 Mio. USD im Fiskaljahr 2015, hing dies i.d.R. wie in diesem konkreten Beispiel mit Sondereffekten/Sonderzahlungen im Vorjahr zusammen. Stichwort: Basiseffekt.]

Alles in allem ist es der Edwards Lifesciences Corp. bisher gelungen auch über Konjunkturzyklen hinweg beständig die Umsätze, Cashflows und Gewinne zu steigern.

Drawdown-Chart

Üblicherweise blicke ich nun an dieser Stelle auf die Drawdowns der Aktie. Als Drawdown bezeichnet man den Abstand des Kurses vom vergangenen Höchststand. Drawdowns werden i.d.R. in Prozent angegeben. Diese Betrachtung vermittelt einen Eindruck, welche (Buchwert-)Verluste Investoren in der Vergangenheit hinnehmen mussten, worauf man sich gegebenenfalls in Zukunft einstellen sollte und ob es womöglich sogar Muster im Kurs gibt, die unter Umständen typisch für die jeweilige Aktie sind.

Die Drawdowns der Aktie der Edwards Lifesciences Corporation werden im folgenden Diagramm – auch bekannt als Unterwasser-Chart – dargestellt.

Drawdown-Chart Edwards Lifesciences, Whirlwind-Investing
Drawdown-Chart zur Aktie von Edwards Lifesciences, Stand 18.04.2022

Wie im Drawdown-Chart zu erkennen ist, gab der Kurs der EW-Aktie des Öfteren um 30 % teils mehr nach. Zuletzt sahen wir im Rahmen der Unsicherheiten im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 einen Rücksetzer von gut 35 %.

Zudem korrigiert die Aktie der Edwards Lifesciences Corporation regelmäßig im Bereich von 15 %. Es könnte sich daher auch in Zukunft lohnen, bei (Nach-)Käufen zumindest auf kleinere Rücksetzer zu warten.

Wie sich diese Rücksetzer auf die Bewertung der Aktie ausgewirkt haben, schauen wir uns nun im folgenden Kapitel genauer an.

Aktuelle Bewertung in Relation zur historischen Bewertung

Zum Schluss werfe ich an dieser Stelle gern einen Blick auf die aktuelle Bewertung der Aktie. Basierend auf gängigen Multiples vergleiche ich dabei die momentane Marktbewertung mit der eigenen historischen Bewertung des Wertpapiers. Konkret erfolgt dies bei der Edwards Lifesciences Corp. aufgrund der fehlenden Dividendenhistorie einzig auf Basis des Kurs-Gewinn-Verhältnisses.

Historisches KGV und KGV-Chart

Im Durchschnitt der letzten 5 Jahre wurde die Aktie von Edwards Lifesciences mit einem KGV von 44 bewertet. Für das laufende Geschäftsjahr 2022 gehen die Analystenschätzungen laut Seeking Alpha im Mittel von einem Gewinn je Aktie i.H.v. 2,56 USD aus. Basierend auf dem aktuellen Preis der Aktie von knapp 112 USD entspricht dies einem KGV22(e) von knapp 44. Damit entspricht die aktuelle Bewertung auf KGV-Basis genau dem Durchschnitt der letzten 5 Jahre.

Im KGV-Chart wird ersichtlich, dass die Bewertung seit Anfang 2015 im Grunde immer über KGV 30 liegt und in der Spitze sogar ein KGV von knapp 70 erreicht wurde. Aktuell könnte man die Aktie wohl bei einem KGV unter 40 als „günstig“ bezeichnen.

KGV-Chart Edwards Lifesciences, Whirlwind-Investing
KGV-Chart – Edwards Lifesciences, Stand 18.04.2022

Zusammenfassung

Bei der Edwards Lifesciences Corporation handelt es sich meiner Meinung nach um ein qualitativ hochwertiges Unternehmen aus dem Bereich Medizintechnik.

Finanziell ist EW unter Berücksichtigung der Eigenkapitalquote und der Schuldentilgungsdauer meiner Erkenntnis nach sehr solide aufgestellt. Ferner wirtschaftet das Unternehmen profitabel und steigert kontinuierlich seine Umsätze, Cashflows und Gewinne.

Aktuell wird die Aktie der Edwards Lifesciences Corporation mit einem KGV(e) von 44 bewertet, was zwar sportlich erscheint, aber dennoch der durchschnittlichen Bewertung der letzten 5 Jahre entspricht.

Persönlich habe ich mich entschieden, sukzessiv einige Anteile an diesem m.M.n. tollen Unternehmen einzusammeln. Aufgrund des vergleichsweise hohen Gewinn-Multiples greife ich hierbei allerdings auf einen Aktiensparplan, inkl. Dynamisierung zurück. Das heißt, dass ich bei signifikanten Rücksetzern die Sparrate temporär um bis zu 100 % erhöhe.

Wie steht ihr zu einem potenziellen Investment in die Edwards Lifesciences Corporation? Habt ihr das Unternehmen bereits im Depot oder zumindest auf der Watchlist? Wenn ja, warum? Wenn nein, warum nicht? Lasst dazu gern einen Kommentar mit eurer Meinung und euren Gedanken da. 🙂

Weiterhin freue ich mich wie immer auch über ein Feedback von euch – zur Art und Weise des Beitrags, aber auch zum Whirlwind-Investing Blog selbst. Lasst auch hierzu gern einen Kommentar mit euren Gedanken und weiteren Anregungen da.

Wenn euch der Beitrag zudem gefallen hat, sagt es gern weiter und teilt ihn in den sozialen Medien – auf Facebook, Instagramm oder Twitter.

Wenn ihr zudem zukünftig keinen neuen Beitrag mehr verpassen wollte, meldet euch für meinen kostenlosen Benachrichtigungsservice an. Das Anmeldeformular dazu findet ihr in der Sidebar, entweder direkt neben oder unter dem Beitrag (je nach Browser-Design). Ihr bekommt dann automatisch eine E-Mail, wenn ein neuer Beitrag auf dem Blog von Whirlwind-Investing erscheint (könnt dies aber auch selbstverständlich jederzeit wieder abbestellen).

Viele Grüße,
Whirlwind.

Disclaimer:
Die unter Whirlwind-Investing veröffentlichten Analysen und Texte stellen keine Anlageberatung, Steuerberatung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Ich veröffentliche hier lediglich meine persönliche Meinung.
Aktien, ETFs und Fonds sind immer mit Risiken behaftet. Auch ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist möglich.
Weiterhin kann trotz gründlicher Recherche für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen und Unterlagen keine Haftung übernommen werden.
Beachtet dazu bitte auch noch einmal den ausführlichen Disclaimer als Teil des Impressums.

Transparenzhinweis: Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Beitrages befinden sich Aktien der Edwards Lifesciences Corporation in meinem Depot.

Amazon Partnerlink (*)

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Amazon zu laden. Hierdurch werden bei Bedarf weitere Cookies geladen.

Inhalt laden

Informiert bleiben:
Wenn ihr über neue Beiträge auf dem Whirlwind-Investing Blog informiert werden wollt, dann „liked“ und abonniert meine gleichnamige Facebook-Seite, folgt mir auf Twitter, besucht mich auf Pinterest oder tragt euch für meinen kostenlosen Benachrichtigungsservice ein.

Werbehinweis:
Bei den mit Sternchen (*) gekennzeichneten Inhalten handelt es sich um Werbung in Form sogenannter Provisions- bzw. Affiliate-Links. Diese führen auf Partnerseiten, auf denen die beworbenen Produkte und Dienstleistungen erworben werden können. Dabei bekomme ich für die Vermittlung des Produktes bzw. der Dienstleistung vom Anbieter eine Provision, welche mir bei der Refinanzierung meines Blogs hilft. Für euch ändert sich dabei am Preis selbstverständlich nichts. Weitere Details können meiner Datenschutzerklärung entnommen werden.

Inhalte werden geladen

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.