Cisco Systems – Kurz-Analyse vom 24.08.2019

In dieser Kurz-Analyse schaue ich mir Cisco Systems basierend auf meiner Whirlwind-Investing Bewertungssystematik genauer an.

Da Blogger-Kollege Ingo vor wenigen Tagen für sein Mission-Cashflow-Projekt eine erste Position Cisco Systems – kurz Cisco – gekauft und das Unternehmen ohnehin zum 31.07. sein Fiskaljahr 2019 bereits beendet hat, habe ich die Gelegenheit genutzt und die neuen Zahlen in mein Whirlwind-Investing Dashboard für die Cisco-Aktien eingearbeitet. Diese kurze Analyse, sowie den gewohnten KGV- und DivR-Chart möchte ich natürlich auch hier an dieser Stelle zur Verfügung und Diskussion stellen.

Da Ingo zudem ohnehin erst in seinem letzten Watchlist-Artikel von August 2019 als Bonus ausführlich auf Cisco eingegangen ist, werde ich im Rahmen dieser Kurz-Analyse im Wesentlichen die Grafiken für sich sprechen lassen.

Zwar hat Cisco auf seiner Investor Relations Seite den Jahresbericht noch nicht veröffentlicht (dieser erscheint voraussichtlich im Oktober 2019), jedoch lassen sich die relevanten Zahlen aus den Quartalsveröffentlichungen zur Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung, sowie zur Cashflow-Rechnung entnehmen. Folgend also das Whirlwind-Investing Dashboard zu Cisco Systems nach Beendigung des 2019er Fiskaljahrs zum Stand 24. August 2019.

Analyse-Dashboard zu Cisco Systems
Cisco Systems – Whirlwind-Investing Analyse, Stand 24.08.2019

Der KGV-Chart zeigt, dass die Cisco-Aktie in den letzten beiden Jahren mit einem KGV teilweise über 20 relativ hoch bewertet war. Auf Grund des aktuellen Rücksetzers, der meiner Meinung nach vor allem politische und ggf. konjunkturelle Ursachen hat, ist die Bewertung unter das durchschnittliche KGV der letzten 5 Jahre zurückgegangen.

KGV-Chart – Cisco Systems, Stand 24.08.2019

Ein ähnliches Bild zeigt der DivR-Chart. Auch auf Basis der erwarteten Dividende (ich gehe bei meiner konservativen Schätzung von 1,44 USD/Aktie aus) liegt die DivR mit knapp über 3 % nur minimal unter dem 5-Jahres-Durchschnitt der Dividenden-Rendite i.H.v. 3,15 %.

DivR-Chart – Cisco Systems, Stand 24.08.2019

Insgesamt kann man mit einer Total-Return-Rendite als Durchschnitt der letzten 5 Jahre i.H.v. knapp 19 % absolut zufrieden sein. Damit lief Cisco bis vor wenigen Tagen sogar besser als der amerikanische Technologie-Index NASDAQ. Allerdings hat Cisco der Einbruch vor wenigen Tagen stärker getroffen, als den breiten Index, wie der Vergleich der 5-Jahres Kursverläufe von ariva.de zeigt.

5-Jahres Kursverlauf – Cisco Systems verglichen mit dem NASDAQ Kurs-Index, Stand 24.08.2019, Quelle: ariva.de

Ich hoffe, ich konnte euch auch mit dieser Kurz-Analyse einen Mehrwert bieten. Ich freue mich wie immer auf eure Kommentare und Hinweise.

Ein erholsames (Rest-)Wochenende wünscht
Whirlwind.

Disclaimer: Die unter Whirlwind-Investing veröffentlichten Analysen und Texte stellen keine Anlageberatung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Aktien, ETFs und Fonds sind immer mit Risiken behaftet. Trotz gründlicher Recherche kann für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen keine Haftung übernommen werden. Beachtet bitte auch noch einmal meinen gesonderten Disclaimer als Teil des Impressums.

Danke sagen: Wenn euch dieser Beitrag sowie der Whirlwind-Investing Blog im Allgemeinen gefällt, dann lasst doch gern einen Kommentar da. Das motiviert mich ungemein. 🙂 Natürlich nehme ich auch jegliche Art an konstruktiver Kritik gerne dankend entgegen. Wenn ihr mein Projekt darüber hinaus finanziell unterstützen wollt, könnt ihr mir gern auch eine kleine Spende per PayPal zukommen lassen. Dadurch helft ihr mir bei der Refinanzierung und Weiterentwicklung des Blogs. Schließlich dürft ihr Whirlwind-Investing natürlich auch gern an Freunde und Interessierte weiterempfehlen.

6 Kommentare

  • Avatar Little Joe

    Also ich finde es gut, wirklich gut, allerdings kommt bei meinen Entscheidungen immer noch ein Aspekt dazu, der sich aber natürlich nirgends erfassen lässt, den ich aber für immens wichtig erachte. Mein Bauchgefühl, darauf konnte ich mich schon oft verlassen, auch wenn die Parameter für einen Kauf prädestiniert scheinen, und der Bauch sagt Nein, dann lass ich das.
    Cisco war eine meiner ersten Aktien so ca.1998, aber damals in der Krise natürlich wieder verkauft. Vor ein paar Jahren bin ich da wieder eingestiegen. Gute Entscheidung!
    Schönen Sonntag

    • whirlwind-investing whirlwind-investing

      Hallo Little Joe,
      vielen Dank für deinen Kommentar.
      Ja, das Thema “Bauchgefühl” lässt sich schwer quantifizieren. Ist aber ein nicht ganz unwichtiger Faktor. Zumal man sich mit den jeweiligen Investments auch wohlfühlen muss.
      Man könnte natürlich den “Little Joe”-Bauchgefühls-Indikator noch mit in das Dashboard aufnehmen. 😉 Dieser läuft dann von 0: “No way!” bis 2: “Best buy!”.
      Spaß beiseite. Ich liefere die Kennzahlen so objektiv wie möglich. Die individuellen Bauchgefühle können dann gern im Rahmen der Kommentare hier zur Diskussion gestellt werden. 🙂
      Viele Grüße,
      Whirlwind.

  • Auch wenn Emotionen (aka Bauchgefühl) eigentlich keine Rolle beim Investieren spielen sollten, so kann sich davon kaum jemand frei machen. Ich bin da eher ein Freund von es aktiv in seine Strategie mit einzubeziehen und diese so auszurichten, dass es keine große Rolle spielt.

    So habe ich bei einer Kaufentscheidung fast immer mehr als einen Kandidaten und dann kann mein “Bauchgefühl” auch schnell mal dafür sorgen, dass einer der Kandidaten rausfliegt und ich trotzdem zu einem Ergebnis und einem Kauf komme.

    Wichtig ist, jeder muss sich wohl damit fühlen, was er tut. Denn wenn nicht, dann macht er das nicht lange und springt ständig hin und her zwischen seinen angeblichen Strategien. Was am Ende meistens bedeutet, dass er im Minus landet oder zumindest bedeutend weniger erfolgreich ist, als er sein könnte.

    CU Ingo.

    • Dein Umgang mit dem Bauchgefühl klingt für mich durchaus vernünftig, Ingo. Das kann ich gut nachvollziehen.
      Ähnlich geht es mir beispielsweise mit Apple. Trotz dass die Aktie gute Kennzahlen hat, konnte ich mich bisher noch nicht zu einem Investment durchringen. Die Produkte überzeugen mich nicht (nutze dienstlich ein iPhoneSE bzw. sind mir zu teuer. Aber es scheint eine Vielzahl zufriedener und begeisterter Nutzer zu geben. Aber ich würde nicht 100-%ig hinter dem Investment stehen. Daher lasse ich es.

      Viele Grüße,
      Whirlwind.

  • Avatar Little Joe

    Dein Bespiel mit Apple trifft ziemlich genau das was ich mit Bauchgefühl meinte, und bei Apple haben wir das sogar gemeinsam, mir geht es bei Apple wie dir, ich werde einfach nicht warm mit dem Unternehmen, obwohl auch ich z.B. Ein Ipad nutze!
    Umgekehrt wäre es natürlich auch ein Fehler, sich in eine Aktie zu verlieben ! Auch das ist mir schon mal passiert!

    • Ich sehe, an dieser Stelle sind wir uns also einig, Little Joe. Das freut mich.
      Aktuell arbeite ich an der Vorstellung von Lam Research. Ich denke, dass der Beitrag noch bis Ende dieser Woche erscheinen wird.
      Eins vorab. Die Kennzahlen sind super. Vielleicht mag dein Bauch ja dieses Investment. Sei gespannt. 🙂

      Viele Grüße,
      Whirlwind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.