ASML – Hightech-Ausrüster für die Chipindustrie in der Analyse

In meiner heutigen Analyse schaue ich mir mit der ASML Holding N.V.Ticker ASML – einen Hightech-Ausrüster für die Chipindustrie auf Basis meiner kennzahlenbasierten Bewertungssystematik für Aktien genauer an. Im Beitrag gehe ich dabei wie gewohnt auf das Unternehmen, sein Geschäftsmodell und seine wesentlichen Kennzahlen ausführlich ein. Hierzu werden anhand von ausgewählten Fundamentaldaten die finanzielle Stabilität, die Profitabilität und das Wachstum näher betrachtet. Zur Beurteilung des Risikos schaue ich weiterhin, wie sich das Unternehmen in der letzten Krise geschlagen hat und welche Drawdowns für die Aktie üblich sind? Zum Schluss erfolgt eine Einschätzung der aktuellen Bewertung – auch im Vergleich zur eigenen historischen Bewertung auf Basis des KGVs sowie bei dividendenzahlenden Unternehmen zusätzlich auf Basis der Dividendenrendite.

Allgemeines zum Unternehmen und zur Aktie

Die niederländische ASML Holding N.V. (kurz ASML), welche im März 1995 von Philips als eigenständiges Unternehmen an die Börse gebracht wurde, ist der weltweit größter Anbieter von Lithografie-Systemen für die Halbleiterindustrie. In seinem Annual Report zum abgeschlossenen Geschäftsjahr 2020 stellt sich das Unternehmen wie folgt vor:

„We are a global innovation leader in the chip industry. We provide chipmakers with hardware, software and services to mass produce patterns on silicon through lithography. What we do increases the value and lowers the cost of a chip, which advances us all towards a smarter, more connected world.“

ASML: Annual Report 2020

ASML ist damit kein direkter Chiphersteller – wie etwa Intel, Samsung Electronics, Texas Instrument, Nvidia oder AMD – sondern bietet als Ausrüster seinen Kunden vielmehr die benötigten Anlagen und Hightech-Systeme für die Fertigung ihrer speziellen Halbleiter an. Unternehmen, die ebenfalls in diesem Bereich tätig und damit zumindest zum Teil Mitbewerber von ASML sind, sind beispielsweise Applied Materials oder Lam Research.

Seinen Platz in der Produktionskette der Halbleiterindustrie stellt ASML im aktuellen Geschäftsbericht mithilfe folgender Grafik anschaulich dar:

Position von ASML innerhalb der Halbleiterindustrie, Quelle: ASML - Annual Report 2020
Die Position von ASML innerhalb der Halbleiterindustrie, Quelle: ASML – Annual Report 2020

Der gesamte Fertigungsprozess von Halbleitern wird dagegen in der folgenden Abbildung vereinfacht dargestellt:

Prozess der Halbleiterherstellung, Quelle: ASML - Annual Report 2020
Prozess der Halbleiterherstellung, Quelle: ASML – Annual Report 2020

ASML ist dabei vor allem für seine Lithografie-Systeme – speziell die Deep-Ultraviolet- (DUV) und die Extreme-Ultraviolet- (EUV) Lithografie – bekannt. Bei der UV- bzw. Foto-Lithografie handelt es sich um ein besonderes Belichtungsverfahren, welches für beinahe alle anderen Prozesse in der Halbleiterfertigung benötigt wird. Eine Art Schlüsselprozess also. Hierbei gilt: Je kürzer die Wellenlänge, desto kleiner die Strukturgrößen, desto mehr Leistung wird auf immer kleineren Raum ermöglicht.

„Der Vorgänger der EUV-Lithografie, das Deep-Ultraviolet-Verfahren (DUV), hat seine physikalischen Grenzen erreicht. EUV schafft eine Lichtwellenlänge von 13,5 nm, DUV erzielt 193 nm. Die kürzere Lichtlänge ermöglicht eine bessere Auflösung der Schaltkreise auf den Silizium-Mikrochip-Plättchen. Je höher die Transistoren-Dichte, desto leistungsstärker werden die Chips. Nur so sind Strukturen von 7 nm möglich, wie die Chiphersteller sie heute fordern.“ (Quelle: industrieanzeiger.industrie.de)

Besonders bei der EUV-Lithografie scheint ASML zurzeit noch über eine hervorragende Marktstellung zu verfügen.

„Grundlage der Fertigung mit EUV-Lithografie ist stets die niederländische Firma ASML, die die Belichtungsmaschinen vorerst exklusiv herstellt und […]“ (Quelle: computerbase.de)

Diese besondere Marktstellung von ASML macht sich auch in den operativen Kennzahlen bemerkbar, wie dieser Beitrag im weiteren Verlauf zeigen wird.

Nach dem Global Industry Classification Standard (GICS) wird ASML dem Technologiesektor (= information technology) zugeordnet. Die Aktien des Unternehmens sind u.a. im Euro Stoxx 50 und im NASDAQ 100 (als ADRs) enthalten und können mithilfe der internationalen Wertpapierkennnummer (ISIN) NL0010273215 sowie der Wertpapierkennnummer (WKN) A1J4U4 eindeutig identifiziert werden.

Aktien-Dashboard und Qualitätsfaktoren

Das Geschäftsjahr der ASML Holding N.V. beginnt am 01. Januar und endet am 31. Dezember. Unter Berücksichtigung der Ergebnisse des Fiskaljahrs 2020 ergibt sich mit Stand zum 08.05.2021 folgendes Dashboard für die Aktie:

ASML - Dashboard, Whirlwind-Investing
ASML – Dashboard, Stand 08.05.2021 – Whirlwind-Investing

Finanzielle Situation

Finanziell steht ASML mit einer über 3 Jahre gemittelten Eigenkapitalquote von knapp 70 % und einer Schuldentilgungsdauer (ohne Berücksichtigung der flüssigen Mittel) von gerade einmal 1,5 Jahren – d.h. sämtliches Fremdkapital könnte innerhalb von 1,5 Jahren allein durch den operativen Cashflow zurückgezahlt werden – absolut robust da. Zudem nimmt das bilanzierte Eigenkapital von Jahr zu Jahr stetig zu, d.h. dass Unternehmen akkumuliert kontinuierlich immer mehr Vermögen und erhöht somit seinen (inneren) Wert beständig.

Auch der Detail-Blick in die Bilanz offenbart aus meiner Sicht keine großen negativen Überraschungen. Ganz im Gegenteil.

Zum 31. Dezember 2020 betrugen die liquiden Mittel (Cash and cash equivalents sowie Short-term investments) in Summe 7,35 Mrd. Euro. Demgegenüber stehen Gesamtverbindlichkeiten i.H.v. 13,4 Mrd. Euro. Damit könnte ASML theoretisch über 50 % seiner gesamten Verbindlichkeiten allein durch seine flüssigen Mittel tilgen.

Bilanz von ASML zum 31. Dezember 2020, Quelle: ASML – Annual Report 2020

Auch gefällt mir, dass das Eigenkapital bei ASML nicht nur aus Goodwill und immateriellen Vermögenswerten besteht, wie das leider teilweise bei einigen Unternehmen zunehmend der Fall ist. Bei ASML entspricht die Summe aus Goodwill und immateriellen Vermögenswerten dagegen nur etwa 40 % des bilanzierten Eigenkapitals und gerade einmal knapp 21 % der Bilanzsumme.

Profitabilität und Rentabilität

ASML wirtschaftet profitabel und hat seit über 10 Jahren permanent operative Gewinne erwirtschaftet. Die Eigenkapitalrendite, gemittelt über 3 Jahre, beträgt solide 22,8 % und konnte ähnlich wie die EBIT-Marge über die letzten Jahre sukzessiv gesteigert werden.

Entwicklung der Eigenkapitalrendite u. der EBIT-Marge bei ASML über 7 Jahre

Wachstum

Absolut robust fallen meiner Meinung nach auch die Wachstumsraten bei ASML aus. So gelingt es dem Unternehmen über verschiedene Zeiträume seine Umsätze und Gewinne stabil jährlich mindestens im zweistelligen Bereich zu steigern. Wobei auch hierbei auffällt, dass die Dynamik die letzten Jahre über zugenommen hat. Persönlich gehe ich hier auch mittelfristig weiter von durchschnittlichen Steigerungsraten im Bereich von 15 % bis 20 % pro Jahr aus.

Dividende

Meinen Recherchen zufolge zahlt ASML seit 2007 eine Dividende, welche einmal im Jahr üblicherweise Ende April / Anfang Mai für das abgeschlossene Geschäftsjahr ausgezahlt wird und für 2020 mittlerweile bei 2,75 € pro Aktie liegt. Bei einem aktuellen Preis der Aktie von 543,50 € entspricht dies einer Dividendenrendite von eher moderaten 0,5 %. Allerdings betrug das jährliche Dividendenwachstum (CAGR) über die letzten 5 Jahre über 21 % pro Jahr – was einer Verdopplung der Dividende alle 3,5 Jahre entspricht – und die über 3 Jahre gemittelte Ausschüttungsquote liegt auch nur bei etwa 35 % des Netto-Gewinns.

Abschließen möchte ich dieses Kapital mit einer weiteren Übersicht mit wichtigen Kennzahlen zur Profitabilität und Rentabilität sowie mit diversen Wachstumsraten über verschiedene Zeiträume.

Kennzahlenübersicht zu ASML über verschiedene Zeiträume, Whirlwind-Investing
Kennzahlenübersicht zu ASML über verschiedene Zeiträume, Stand 08.05.2021 – Whirlwind-Investing

Hinweis in eigener Sache:
In erster Linie ist Whirlwind-Investing (m)ein Hobby. Daher spielt für mich die Monetarisierung des Blogs eher eine untergeordnete Rolle. Dennoch ist es mein Ziel, zumindest die laufenden Kosten (für das Hosting etc.) zu erwirtschaften. Diese liegen momentan bei etwa 130 Euro pro Jahr. Ich freue mich daher sehr, wenn du mich dabei unterstützen möchtest. Und das geht beispielsweise wie folgt:

Starte einfach deinen nächsten Einkauf über einen meiner Partnerlinks. Dir entstehen dadurch keinerlei Zusatzkosten. Ich bekomme dafür jedoch eine kleine Provision vom jeweiligen Online-Shop.
Alternativ kannst du mir auch gern über Paypal direkt eine kleine Unterstützung zukommen lassen. So oder so danke ich dir dafür sehr.

Sobald die Kosten für das laufende Jahr refinanziert wurden, werde ich sämtliche Werbeanzeigen für den Rest des Jahres deaktivieren. Versprochen. 🙂

Performance im Vergleich

An dieser Stelle folgt ein Blick auf die Performance der letzten Jahre. Die Total-Return-Rendite über die letzten 5 Geschäftsjahre, d.h. Kauf der Aktie der ASML Holding N.V. zum mittleren Kurs des Fiskaljahres 2015 und Verkauf zum mittleren Kurs des Fiskaljahres 2020, beträgt inkl. der gezahlten Dividenden durchschnittlich 28,4 % pro Jahr (alle Preise und Dividenden in EUR). Mein Glückwunsch geht daher an alle, die bereits seit mindestens 5 Jahren bei ASML dabei sind und idealerweise ihre Position zum Zwecke der Gewinnsicherung auch nicht reduziert haben.

»Du wirst Deine Ergebnisse nicht verbessern, indem du die Blumen ausreißt und das Unkraut gießt.«

Peter Lynch

Auch der 5-Jahres-Vergleich des Kursverlaufes der ASML-Aktie mit dem Verlauf des Euro Stoxx 50 und des amerikanischen Technologie-Index NASDAQ 100 (hier jeweils 5 Jahre zurück vom heutigen Stand) zeigt, dass ASML die beiden Indizes deutlich outperformt hat.

Chartvergleich - ASML verglichen mit dem Euro Stoxx 50 und dem NASDAQ 100, Quelle: ariva.de
Chartvergleich – ASML verglichen mit dem Euro Stoxx 50 und dem NASDAQ 100, Stand 08.05.2021, Quelle: ariva.de

Risiko: Ergebnisse in der letzten Krise

Allgemeinhin wird an der Börse zur Quantifizierung des Risikos die Volatilität verwendet. Dabei zeigt die Volatilität die Schwankungsintensität des Preises einer Aktie innerhalb eines bestimmten Zeitraums. Je höher die Volatilität eines Wertpapiers ist, umso stärker schlägt der Kurs nach oben und unten aus und desto riskanter wird eine Investition in selbiges im Allgemeinen angesehen.

Langfristig orientierten Investoren können Preisschwankungen im Grunde genommen jedoch weitestgehend egal sein, da der Preis letztlich nur beim Kauf (respektive Nachkauf) oder beim Verkauf eine Rolle spielt. Das Hauptrisiko für einen Langfristanleger ist meiner Meinung nach dagegen, dass das Unternehmen auf Grund einer langanhaltenden fundamentalen Schwäche irgendwann in ernste Zahlungsschwierigkeiten gerät und infolgedessen Insolvenz anmelden muss. Daher schaue ich mir zur Beurteilung des Risikos hier noch einmal gezielt die fundamentalen Daten – besonders in wirtschaftlich schwierigen Zeiten – an. Dabei konzentriere ich mich vor allem auf die Kennzahl des operativen Gewinns (EBIT). Wesentliche Fragen sind für mich an dieser Stelle:

  • Musste das Unternehmen in der letzten Krise einen Verlust ausweisen (EBIT < 0)?
  • Betrug der Gewinnrückgang in den Jahren der Krise > 50 %?
  • Wie viele Jahre dauerte es nach einem signifikanten Gewinnrückgang, bis der operative Gewinn wieder auf Vorkrisenniveau oder darüber lag?

Für den gesamten Zeitraum meiner Betrachtung, d.h. seit dem Geschäftsjahr 2006 gab es nur ein Jahr, in dem ASML einen negativen operativen Gewinn (EBIT) ausweisen musste und zwar im Zuge der Weltfinanzkrise 2008/2009. Bereits ein Jahr später, d.h. im Fiskaljahr 2010, lag das EBIT mit 1.251 Mio. € bereits wieder im positiven Bereich und auch deutlich über dem Vorkrisenniveau.

Entwicklung des operativen Gewinns bei ASML seit 2006
Entwicklung des operativen Gewinns bei ASML seit 2006

Des Weiteren gab es im Geschäftsjahr 2012 einen weiteren signifikanten Gewinnrückgang i.H.v. knapp 30 % und ein Jahr später nochmals um gut 9 %.

Üblicherweise blicke ich nun an dieser Stelle noch auf die Drawdowns der Aktie. Als Drawdown bezeichnet man den Abstand des Kurses vom jeweils letzten Hoch. Drawdowns werden i.d.R. in Prozent angegeben. Diese Betrachtung vermittelt einen Eindruck, welche (Buchwert-)Verluste Investoren in der Vergangenheit hinnehmen mussten, worauf man sich gegebenenfalls in Zukunft einstellen sollte und ob es womöglich sogar Muster im Kurs gibt, die unter Umständen typisch für die jeweilige Aktie sind.

Die Drawdowns der Aktie der ASML Holding N.V. werden im folgenden Diagramm dargestellt.

Drawdown-Chart zur Aktie von ASML, Whirlwind-Investing
Drawdown-Chart zur Aktie von ASML, Stand: 08.05.2021

Wie im Drawdown-Chart zu erkennen ist, gab der Kurs von ASML in der Zeit der Weltfinanzkrise 2008/2009 um fast 50 % nach. Das Tief wurde im November 2008 erreicht. Anschließend dauerte es bis März 2010, bis der Kurs erstmals wieder ein neues Hoch erreichte. Die Unsicherheiten im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 führten zudem nochmals zu einem Rücksetzer von über 35 %. Allerding wurde hier bereits Mitte/Ende Mai 2020 wieder ein neues Hoch erreicht. Seitdem halten sich die Rücksetzer eher in Grenzen.

Aktuelle Bewertung in Relation zur historischen Bewertung und Wunsch-Preis Ermittlung

Zum Schluss werfe ich an dieser Stelle gern einen Blick auf die aktuelle Bewertung der Aktie. Basierend auf gängigen Multiples vergleiche ich dabei die momentane Marktbewertung mit der eigenen historischen Bewertung des Wertpapiers. Konkret erfolgt dies auf Basis des Kurs-Gewinn-Verhältnisses und auf Basis der Dividendenrendite.

Außerdem ermittle ich anschließend einen aus meiner Sicht fairen Preis für die Aktie mithilfe meines „Wunsch-Preis“-Tools.

Historisches KGV und KGV-Chart

Im Durchschnitt der letzten 5 Jahre wurde die Aktie der ASML Holding N.V. mit einem KGV von 29,4 bewertet. Für das laufende Geschäftsjahr 2021 rechne ich mit einer – möglicherweise zu konservativen – Steigerung beim Gewinn je Aktie i.H.v. 20 %Schätzung! – was zu einem EPS21(e) von 10,19 € führt. Basierend auf dem aktuellen Preis der Aktie von 543,50 € entspricht dies einem KGV21(e) von 53,3. Damit liegt die aktuelle Bewertung auf KGV-Basis deutlich über dem Durchschnitt der letzten 5 Jahre.

Um beim aktuellen Aktienpreis eine Bewertung auf Basis des durchschnittlichen KGVs der letzten 5 Jahre zu erreichen, müsste der Gewinn je Aktie für 2021 etwa bei 18,50 € liegen – sich im Vergleich zu 2020 also mehr als verdoppeln!

Im KGV-Chart wird sehr schön ersichtlich, dass das KGV von ASML etwa seit dem Jahr 2013 vergleichsweise stabil zwischen 20 und 30 lag. Mit der Serienreife der EVU-Lithografie im Verlauf des Jahres 2019 scheint der Markt nun jedoch von höheren Wachstumsraten auszugehen, weswegen der Aktie ein deutlich höheres Multiple zugestanden wird. Ob nun jedoch ein KGV über 50 angemessen ist?

KGV-Chart - ASML, Whirlwind-Investing
KGV-Chart – ASML, Stand 08.05.2021

Historische Dividendenrendite und DivR-Chart

Mit Blick auf die historische Dividendenrendite zeigt sich, dass Aktionäre der ASML Holding N.V. über 5 Jahre eine durchschnittliche Dividendenrendite i.H.v. 1,2 % erhalten haben. Auf Basis der aktuellen Jahresdividende für das Geschäftsjahr 2020 i.H.v. 2,75 €/Aktie führt dies unter Berücksichtigung des aktuellen Aktienpreises wie bereits dargestellt zu einer Dividendenrendite von 0,5 %. Damit liegt die aktuelle Dividendenrendite deutlich unter der mittleren Dividendenrendite der letzten 5 Jahre.

Auch der DivR-Chart, der die Dividendenrendite im zeitlichen Verlauf darstellt, zeigt das deutlich gestiegene Bewertungsniveau der Aktie seit Mitte 2019 in Form einer sinkenden Dividendenrendite.

DivR-Chart - ASML, Whirlwind-Investing
DivR-Chart – ASML, Stand 08.05.2021

Wunsch-Preis Abschätzung

In der folgenden „Wunsch-Preis“-Abschätzung extrapoliere ich den Gewinn je Aktie der letzten 12 Monate (TTM) mit einer aus meiner Sicht konservativ gewählten prognostizierten jährlichen Wachstumsrate auf die nächsten 7 Jahre. Mittels Multiplikation mit einem dann möglicherweise geltenden „fairen“ KGVs erhalte ich anschließend den prognostizierten Preis der Aktie in 7 Jahren. (Details zum Excel-Tool findet ihr hier.)

Wunsch-Preis-Abschätzung zu ASML, Whirlwind-Investing
Wunsch-Preis-Abschätzung zu ASML – Whirlwind-Investing

Unter der Voraussetzung, dass die getroffenen Annahmen bzw. Prognosen zutreffen, beträgt der Preis der Aktie der ASML Holding N.V. in 7 Jahren etwa 860 €. Die erwartete Rendite würde auf Basis des aktuellen Aktienpreises somit gut 6,7 % pro Jahr betragen. Bei einer Renditeforderung von 10 % pro Jahr sollte der Aktienpreis dagegen bei nicht mehr als 441 € liegen.

Zusammenfassung

Bei der niederländischen ASML Holding N.V. handelt es sich um einen Ausrüster bzw. einen Anbieter spezieller Hightech-Systeme für die Halbleiterfertigungsindustrie, welcher laut meinen Recherchen mit seinen EUV-Lithografie-Systemen aktuell eine herausragende Marktstellung innehat, was sich gleichfalls in den operativen Kennzahlen widerspiegelt.

Mit einer über 3 Jahre gemittelten Eigenkapitalquote von knapp 70 % und einer Schuldentilgungsdauer von 1,5 Jahren steht das Unternehmen finanziell äußerst solide da. Weiterhin wirtschaftet ASML profitabel und sowohl die Eigenkapitalrendite als auch die EBIT-Marge liegen bei über 20 %. Des Weiteren lagen die Wachstumsraten beim Umsatz und den Gewinnen die letzten Jahre über stabil im zweistelligen Bereich.

Kehrseite dieser besonderen wirtschaftlichen und operativen Situation des Unternehmens ist sicherlich die deutlich gestiegene Bewertung der Aktie – besonders seit Mitte 2019 – was sowohl KGV- als auch DivR-Chart zeigen.

Ob sich ein Investment in ASML lohnt oder nicht, entscheidet meiner Meinung nach vor allem die Antwort auf die Frage, ob es dem Unternehmen auch in den nächsten Jahren gelingen wird, seinen Mitbewerbern und Konkurrenten technologisch weiter voraus zu sein. Die Nachfolger der Foto-Lithografie sind bereits in der Entwicklung – Stichwort: Next-Generation-Lithografie.

Persönlich finde ich ASML als Investment sehr spannend und tatsächlich bin ich auch stolz auf diesen europäischen Hochtechnologie-Champion. Daher habe ich mich entschieden, sukzessiv Anteile am Unternehmen für mein Aktien-Sammler Reloaded-Depot zu erwerben – aufgrund der durchaus sportlichen Bewertung jedoch erst einmal via Aktiensparplan.

Wie steht ihr zu einem potenziellen Investment in die ASML Holding N.V.? Habt ihr das Unternehmen bereits im Depot oder zumindest auf der Watchlist? Wenn ja, warum? Wenn nein, warum nicht? Lasst dazu gern einen Kommentar mit eurer Meinung und euren Gedanken da. 🙂

Weiterhin freue ich mich wie immer auch über ein Feedback zur Art und Weise des Beitrags von euch sowie zum Whirlwind-Investing Blog selbst. Lasst auch hierzu gern einen Kommentar mit euren Gedanken und weiteren Anregungen da.

Wenn euch der Beitrag zudem gefallen hat, sagt es gern weiter und teilt ihn in den sozialen Medien.

Wenn ihr zudem zukünftig keinen neuen Beitrag mehr verpassen wollte, meldet euch für meinen kostenlosen Benachrichtigungsservice an. Das Anmeldeformular dazu findet ihr in der Sidebar, entweder direkt neben oder unter dem Beitrag (je nach Browser-Design). Ihr bekommt dann automatisch eine E-Mail, wenn ein neuer Beitrag auf dem Blog von Whirlwind-Investing erscheint (könnt dies aber auch selbstverständlich jederzeit wieder abbestellen).

Viele Grüße,
Whirlwind.

Disclaimer:
Die unter Whirlwind-Investing veröffentlichten Analysen und Texte stellen keine Anlageberatung, Steuerberatung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Ich veröffentliche hier lediglich meine persönliche Meinung.
Aktien, ETFs und Fonds sind immer mit Risiken behaftet. Auch ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist möglich.
Weiterhin kann trotz gründlicher Recherche für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen und Unterlagen keine Haftung übernommen werden.
Beachtet dazu bitte auch noch einmal den ausführlichen Disclaimer als Teil des Impressums.

Transparenzhinweis: Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Beitrages befinden sich Aktien der ASML Holding N.V. in meinem Depot.

Amazon Partnerlink (*)

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Amazon zu laden. Hierdurch werden bei Bedarf weitere Cookies geladen.

Inhalt laden

Informiert bleiben:
Wenn ihr über neue Beiträge auf dem Whirlwind-Investing Blog informiert werden wollt, dann „liked“ und abonniert meine gleichnamige Facebook-Seite, folgt mir auf Twitter, besucht mich auf Pinterest oder tragt euch für meinen kostenlosen Benachrichtigungsservice ein.

Werbehinweis:
Bei den mit Sternchen (*) gekennzeichneten Inhalten handelt es sich um Werbung in Form sogenannter Provisions- bzw. Affiliate-Links. Diese führen auf Partnerseiten, auf denen die beworbenen Produkte und Dienstleistungen erworben werden können. Dabei bekomme ich für die Vermittlung des Produktes bzw. der Dienstleistung vom Anbieter eine Provision, welche mir bei der Refinanzierung meines Blogs hilft. Für euch ändert sich dabei am Preis selbstverständlich nichts. Weitere Details können meiner Datenschutzerklärung entnommen werden.

Inhalte werden geladen

5 Kommentare

  • Moin Daniel,

    mit ASML hast du dir ja mal wieder ein qualitativ hervorragendes Unternehmen für deine Analyse herausgesucht.

    Die quantitativen Kennzahlen wissen wirklich sehr zu überzeugen. Auch ich finde hieran kaum etwas auszusetzen.

    Der große Knackpunkt ist aber tatsächlich das aktuelle Kursniveau. Bei derart hohen Multiples würde mir ein Einmalkauf echt schwerfallen.

    Ein schrittweiser Einstieg per Sparplan – so wie du ihn nun planst – wäre da auch für mich die einzig denkbare Alternative.

    Über welchen Zeitraum wirst du denn dein Investment strecken?

    Vielen Dank für die klasse Analyse!

    Lieben Gruß
    David

    • Hallo David,

      vielen Dank für deinen Kommentar.

      Ja, die operativen Kennzahlen bei ASML sind wirklich 1A und auch aus meiner Sicht ist im Großen und Ganzen die absolut sportliche Bewertung der einzige Knackpunkt.
      Daher auch der Gedanke mit dem Aktiensparplan. Üblicherweise habe ich pro Sparplanposition ein monatliches Volumen i.H.v. 50 €. D.h. für eine volle Aktie der ASML Holding N.V. (Mindestpositionsgröße) müsste der Sparplan auf Basis des aktuellen Aktienpreises mindestens 10 Monate laufen.
      Sollte es innerhalb dieser Zeit noch einmal zu einem größeren Rücksetzer kommen, würde ich aber womöglich zusätzlich über einen Einmalkauf nachlegen.

      Ziehst du ein Investment in bzw. einen Sparplan auf ASML in Betracht?

      Viele Grüße,
      Whirlwind.

  • Hi
    Vielen Dank für die Analyse, ASML ist ganz klar ein tolles Unternehmen, das ich auf meiner Watchlist habe. Der Aktienkurs ist mir bis anhin „davongerannt“, aber jeder Rücksetzer wird sehr interessant sein.
    Beste Grüsse

    • Hallo Financial Shaper,

      vielen Dank für deinen Kommentar. Sehe ich ähnlich.
      Bei mir läuft erst einmal ein Aktiensparplan auf ASML, aber einen signifikanten Rücksetzer würde ich glatt als Gelegenheit für einen zusätzlichen Einmalkauf nutzen!

      Viele Grüße,
      Whirlwind.

  • Pingback: ASML – Hightech-Ausrüster für die Chipindustrie in der Analyse – FinanzFeed

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.